Jump to content

musicista_bavarese

Members
  • Content Count

    173
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

musicista_bavarese last won the day on October 7 2019

musicista_bavarese had the most liked content!

Community Reputation

52 Very good

1 Follower

About musicista_bavarese

  • Rank
    GFU Rookie
  • Birthday 05/24/1984

Profile Information

  • Geschlecht
    männlich
  • Ort
    Bad Tölz

Recent Profile Visitors

2,455 profile views
  1. Oh, Cammino-Feeling bei Nr. 3 Interessanter Remix, allerdings würde ich mir für eine Vollversion das Original wünschen (war einer meiner Cammino-Lieblinge). Mal schauen, was noch so kommt... Es ist echt geil, was Gigi grad so alles raushaut :)
  2. Ich finde schon, aber nur, wenn wir die altbekannten Songs rausstreichen und nur die Neuen nehmen. Ich würde auch Songs nehmen, die er hörbar überarbeitet hat (z. B. Angel) - wobei die Abgrenzung evtl. schwierig ist, was denn nun eine neue Version ist und was nicht... Meine Wahl fürs Finale: El Dia
  3. So – ich zieh mir grad das Album zum bestimmt zehnten oder zwölften Mal rein und verspüre spontan Lust, das erste Mal seit vielen Jahren eine Bewertung zu schreiben. Et voilà... wen's interessiert, der möge weiterlesen 😉 1. ll Mio Canto Libero Ich fand den Song ziemlich mittelmäßig, als ich ihn das erste Mal gehört habe. Das hat sich mittlerweile grundlegend geändert. Ich kann nur sagen: Was für ein Hammer-Track! Kraftvoll, melodiös und treibend – typisch Gigi. Und ich mag's, wenn er auf Italienisch singt Gleich mal volle Punktzahl! 2. Io Vagabondo Ähnliche Geschichte: Auch dieser Titel schien mir anfangs – wie soll ich sagen – zu banal. Und doch: Mit jedem Mal Hören entfaltet "Io Vagabondo" mehr und mehr seine ganz Schönheit, seinen ganzen Zauber. Und ihr ahnt es: Ich mag, dass es wieder ein italienischer Song ist Knapp keine 9 Punkte, deshalb 3. La Lontananza Yes, Sir! Yes! Yes! Yes!!!! Ich LIEBE diesen Song! Seit ich ihn Ende 2015 auf den "Best of B-Sides" (YouTube) zum ersten Mal gehört habe, bin ich hin und weg davon! Perfekte Kombi aus traumhaft schöner Melodie und treibendem Beat – und vor allem ganz am Schluss stellt's mir die Haare auf, so sehr geht mir dieser Song unter die Haut. Ein Meisterwerk, Gigi, ich verneige mich vor dir Um Längen besser als das Original, und selbst nach dem bestimmt 50. Mal Hören lässt mich dieser Song noch immer genau so innerlich hüpfen wie beim ersten Mal. Und diese Zeitlosigkeit ist für mich DAS Qualitätsmerkmal überhaupt an einem Song... 4. Hotel California Als ich gelesen habe, dass ein Cover von Hotel California auch Teil dieses Albums sein wird, hab ich innerlich schon etwas abgewunken, denn ich war irgendwie nie ein großer Fan dieses Eagles-Klassikers. Aber wie man sich täuschen kann! GENIAL, was Gigi aus dem Song gemacht hat. Für mich neben "La Lontananza" sogar das Highlight auf dem Album. Was für ein bombastischer Bass, was für eine Mystik – und das Ganze steigert sich im Verlauf immer mehr, immer höher, und es gibt kein Zurück mehr – weder für den Protagonisten, noch für den Hörer dieses genialen Covers. Und Gigi hat es geschafft, dass ich mich überhaupt erst mit dem Songtext auseinandergesetzt habe. Das haben die Eagles bei mir immer vergeblich versucht 😉 Allgemein finde ich, dass Gigi ein sehr feines Gespür fürs Covern hat. Was der schon alles aus Songs rausgeholt hat, von denen ich vorher immer dachte, dass es dazu keine bessere Version geben kann: Ich denke da z. B. an "Con Te Partirò" (SE), "Imagine" (LT II), "Margherita" (Il Cammino, leider noch nicht veröffentlicht) oder auch das noch recht junge "More Than Words" (für mich übrigens einer der besten Gigi-Songs aller Zeiten)... 5. Vita Spericolata Schon wieder ein Italo-Cover Und was für eines! Hab ich euch schon gesagt, dass ich voll auf diesen Typ Song abfahre? 😉 Ich könnte ich die ganze Zeit mitsingen bei diesem Lied, aber leider geht das situationsbedingt nicht immer Wie macht Gigi das nur, dass er mich immer wieder so begeistert? Schon wieder kann ich nur den (imaginären) Hut ziehen vor dem Maestro – und 10 Punkte geben. 6. Ramaya Ganz anderer Stil, aber auch der Song ist eine Granate! Erst ein kraftvolles Intro, und dann diese geile Party-Melodie :) Als ich neulich spät in der Nacht vom Bahnhof nach Hause gelaufen bin und diesen Song auf den Kopfhörern hatte, bin ich wippend und im Takt vor mich hin marschiert Übrigens, nach "We Will Fly" (von der gleichnamigen, kürzlich erschienenen EP) schon wieder so ein Song, der sich nach meinem Geschmack hammermäßig als Torhymne im Fußballstadion eignen würde! Somit habe ich jetzt schon zwei Vorschläge, die ich Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge unterbreiten könnte als Ersatz für "Seven Nation Army"... 7. (Do You Have) The Force Erster Song zum Runterkommen. Nicht schlecht, nette Melodie, aber mir etwas zu belanglos. Kann man dennoch hören. 8. Miracle Klingt schön oldschool, vor allem der Schluss (das Highlight dieses Songs). Nachdenkliche Melodie, regt zum Träumen an. Gefällt mir, kommt aber nicht an die ersten sechs Songs dieses Albums ran. Klassischer "Achter", um's im Bewertungsslang auszudrücken... 9. Mad World Ich bin nicht ganz so begeistert von diesem Cover, welches meiner Meinung nach ausnahmsweise mal nicht annähernd an das Original herankommt. Aber: Es ist auch ein ganz anders Gewand, in dem Gigis Version im Vergleich zu der von Michael Andrews und Gary Jules daherkommt. Weit weniger nachdenklich, viel tanzbarer. Alles in allem nicht schlecht gemacht, deshalb... 10. Knights of Cydonia Hm. Ich kann mit diesem Track nicht wirklich was anfangen. Die Melodie wäre eigentlich ganz passabel, aber mich nervt dieser verzerrte Refrain, und ich finde den ganzen Song überproduziert. Für mich neben Nr. 15 der schlechteste Track auf dem Album. 11. A Question of Time Gehört nicht zu meinen absoluten Lieblingen auf dem Album, ist aber dennoch nicht schlecht, dieser Titel. Treibender Beat und interessante Harmonien. Gefällt mir recht gut. 12. Anastasis Sphärische Klänge sind genau mein Ding. Und damit ist auch Anastasis mein Ding. Schöner Song zum Träumen! 13. Oxigèn, Pt. 4 Wunderschöner Klassiker. Noch sphärischer als Anastasis, quasi eine perfekte Fortsetzung davon. Etwas trauriger als der Vorläufer, geht aber noch eine Spur mehr unter die Haut. Knapp keine 9 Punkte. 13. Bigmouth Strikes Again Das war früher einer meiner Lieblinge aus Il Cammino. Irgendwie hat sich der Song bei mir aber mit der Zeit etwas abgehört – womit nur noch ein Teil von seinem ursprünglichen Glanz übriggeblieben ist in meinen Ohren. Wie schon weiter oben bei der Rezension zu "La Lontananza" geschrieben: Am Kriterium der Langlebigkeit bzw. "Langhörbarkeit" trennt sich für mich die Spreu vom Weizen – sprich, es zeigt sich, was wirklich ein guter Song ist und was eben nur bedingt. Trotzdem freue ich mich, dass es der Song nun auch auf eine Veröffentlichung geschafft hat – er ist trotz allem immer noch hörenswert. 14. Chanson Balladee Wow!! Gigi entführt uns spontan in einen imaginären französischen Ball zu Hofe (Auch) für genau solch unerwartete Songs liebe ich Gigi! Zum Tanzen anregender 3/4-Takt, frech inszenierte, fast schelmisch anmutende Melodie, bei der ich jedes Mal innerlich grinsen muss Der Track hat mich beim ersten Durchlauf sofort an "L'isola che non c'è" (Il Cammino) erinnert – da kam mir damals auch fast jedes Mal ein Lächeln über die Lippen :) Einfach erfrischend anders! 15. Live in the Morning Ist mir zu monoton. Passt außerdem vom Stil her eigentlich gar nicht zu den anderen Titeln dieses Albums. Für mich zusammen mit "Knights of Cydonia" das Schlusslicht auf dem Album. 16. No Controles Kurz vor dem Ende dieser digitalen Scheibe nochmal ein echtes Highlight – ein richtiger Gute-Laune-Song, perfekt für den Sommer ! Und schon wieder so ein Song, der mich anregt, beim Gehen durch die Stadt in seinem Rhythmus mitzufedern und mit den Armen mitzudancen :) 17. Oxigèn, Pt. 4 Siehe vom Prinzip her Nr. 13. Diese Extended Version gefällt mir in ihrem Aufbau noch etwas besser als die kürzere Version. Ich bin aber der Meinung, dass es auf einem Album keine zwei unterschiedlichen Versionen eines Songs braucht. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau 😉 Fazit: Ganz starke Scheibe! Für mich mit Abstand die beste (umfangreiche) Veröffentlichung seit der Suono Libero aus dem Jahr 2008. Und das will was heißen (die 00er waren für mich insgesamt die besten Jahre von Gigi)...
  4. Ich bin ein Fan dieser neuen EP! Finde zwar auch, dass We Will Fly noch besser sein könnte, mir sagt konkret diese Verzerrung im Refrain nicht so zu. Aber einfach ne hammergeile Melodie mit schön treibendem Bass! Mit jedem Mal Hören gefällt mir der Song besser, vor allem die Extended Version. Wahrscheinlich geht der Song live total ab. Und auch wenn es unrealistisch ist: Ich könnte mir den Song perfekt als Torhymne bei einem Fußballspiel vorstellen. Vielleicht schlag ich's mal den Bayern-Verantwortlichen vor Dieser dämliche Seven-Nation-Army-Loop nervt mich eh beim FCB... Dazu bietet die EP einen guten bis sehr guten (Mystical Step) sowie einen herausragenden (Mondo Calmo) Cammino-Klassiker Was für eine wunderschöne, zum Träumen anregende Melodie. Top! Grazie, Maestro!
  5. Genau davon gehe ich auch aus. Und ich bin mir mittlerweile sicher, dass die Psico Dance nicht mehr kommt (die hatte er ja wohl auch Time Records versprochen und jetzt kann den Titel vielleicht nicht mehr verwenden...). Aber wurscht, wenn so viele andere Sachen kommen *michaufsneuealbumfreuundaufweitereschönealtetrackshoff*
  6. Here are some more corrections based on what I hear, although I also can't guarantee that they are right. - Note: I put the corrections directly in the citation 😉 - What I can tell for sure is that Gigi's and Davide's English is not perfect (but nor is mine ;)) Maybe they want to say "It's just a matter of time (until you have doubts)". For sure "I'll givin' advice out" is grammatically wrong, but my version "I'll give an advice out" still sounds awkward to my ears Nevertheless, let's not forget that it's not easy to find a proper text that fits the rhythm of the song... especially if it isn't your mother tongue (which is the case here for Gigi and Davide, I guess). So it's no surprise that this text also seems to contain some (linguistic) mistakes... Anyway, way more important: Absolutely amazing song!!! Grazie Gigi e Davide!
  7. Over the Rainbow, wirklich geil Dabei ist das für mich noch nicht mal der beste Song auf der EP – mein persönliches Highlight ist der Remix von Senza Ragione! Was für ein geiler Song!! Erinnert mich total an die Zeiten von LT2... mystisch und melodiös, genauso liebe ich Gigi!! (Die Ursprungsversion von Il Cammino gefiel mir dabei nicht mal besonders, aber das war ja auch ein völlig anderer Stil...) Auch Cosmico kommt da sehr nah ran :) Für mich also 3 absolute Hammer-Songs innerhalb von nur 7 Titeln
  8. Für mich inzwischen auch – und das, obwohl ich beim ersten Mal Hören überhaupt nichts mit dem Track anfangen konnte. Jetzt aber find ich ihn einfach nur hervorragend ausgearbeitet. Auch die anderen Titel können sich hören lassen, vor allem Trip Trance: Das ist, find ich, ein super Remix von ??? (wie heißt der Song, in dem diese Textpassage vorkommt?). Diese zwei Tracks gehen glaub ich beim Autofahren (abends auf der Autobahn oder Landstraße) voll ab (ich bräucht mal wieder ein Auto, um das zu testen ;)) Oceano find ich auch ganz gut, Intention nur solala. Vom Stil her schon ein ziemlicher Unterschied zu "Ways Vol. 1", wobei mir diese EP (?) mindestens genauso gut gefällt (was vor allem an dem Cover von "More than Words" liegt – das ist meines Erachtens ein Meisterwerk!! Genau Aber dank der unangekündigten Veröffentlichungen haben wir in diesem Jahr doch insgesamt mehr Tracks bekommen als auf eine Doppel-CD passen würden. Auch wenn mich dieses Rumgeeiere bezüglich Psico Dance / Treno Lento inzwischen auch nervt, kann man sich als Gigi-Fan eigentlich insgesamt momentan doch recht glücklich schätzen... Ich als Chef von TimeRecords würde allerdings mit Gigi wahrscheinlich einen Vogel kriegen. Erst bringt er ewig nicht raus, was er ankündigt, und im Gegenzug veröffentlicht er einfach mal so nebenbei ein paar Tracks, Mini-Alben, EPs oder wie man die Sachen auch nennen mag. Davon hat ja TimeRecords nichts, oder? Ich frage mich, wie lange diese "Liaison" noch hält...
  9. Auch ich finde Lentongion richtig gut, aber gegen Osservo zieht der Song knapp den Kürzeren.
×
×
  • Create New...