Jump to content

Eva Herman und ihre Aussagen


Recommended Posts

Da das Thema ja im Moment ziemlich akutell ist, wollte ich die Diskussion hier auch mal eröffnen.

Ich glaube, so viel muss ich dazu nicht erzählen, ich denke, das hat wohl jeder mitbekommen, oder?

Jedenfalls machte sie in einigen Interviews und nachher in der Senung von Johannes B. Kerner sehr kritische Aussagen, die stark in Richung "rechts" gingen....das ja nicht alles schlecht war, was die Nazis gemacht haben und ja schließlich auch Autobahnen gebaut haben, auf denen wir heute fahren, etc....

Was haltet ihr von diesen Aussagen? Meint ihr, dass das alles nur ein PR-"Gag" ist oder steht sie wirklich fest hinter dem, was sie sagt? Sollte sie ihre Aussagen vielleicht zurücknehmen? Oder waren ihre Aussagen gar nicht sooo "schlimm" und von den Medien wird das ganze jetzt nur aufgebauscht?

Hier der Auftritt bei Kerner:

Edit: Ach, da fällt mir noch was ein, was ich vorhin gehört habe....angeblich sollen rechte Gruppen Eva Herman jetzt total hoch loben und es war sogar für morgen eine Demo vor dem Hamburger Rathaus angekündigt mit dem Motto "Meinungsfreiheit für Eva Herman". Die wurde aber soweit ich weiß verhindert.

Edited by ShadowMP
Link to comment

Naja schwierige Sache ... ob sie es so meint wie sie es rüberbringt ... oder sich halt so unverständlich ausdrückt !!!

Es ist beachtlich was die Deutschen schon alles erfunden haben ... einiges halt auch in der Hitlerzeit ... die Zeit war halt nur unglücklich so das man die nicht in den Himmel loben muss !!

Alleine die Autobahnsache ... ich meine klar isses gut das wir sie haben ... aber sie damit zu feiern ... also das ist schon voll daneben !

Ja der Rauschmiss aus der Show war schon ein Dolchstoß für sie !

Link to comment

Hm ich denke man muss sich mal damit beschäftigen was sie wirklich gesagt hat (oder sagen wollte) und was nun in den Medien zerrissen wird.

Also im Wortlaut (sie sagte das ja während der Buchpräsentation) hat sie sich sehr verquer ausgedrückt und die 68er-Generation mit der Nazi-Zeit etwas durcheinander gebracht - wirklich sagen wollte sie wohl dass das frühere Familienbild (was sie lobt) durch die Nazis zerstört wurde (sie hat das also alles andere als verherrlicht). Das kommt aber dadurch nicht so richtig raus weil sie stattdessen von der 68ern gesprochen hat. Man kann aber im Kontext erkennen dass sie es so meinte wie ich das hier schreibe.

Wie auch immer hat sie sich bescheuert ausgedrückt und scheint mir ziemlich naiv gewesen zu sein zu glauben, die Medien würden das schon nicht so eng sehen. Ich habe schon den Eindruck dass da auch sehr viel aufgebauscht wird - selbst ein jüdischer(!) Publizist stellt fest, dass die Deutschen beim Umgang mit dem Thema 3. Reich wohl doch noch gewisse Probleme haben - wer interessiert ist, hier der Artikel bei spiegelonline.

Das äußert sich darin dass es Kerner z. B. nach den ersten Nachfragen nicht einfach hat gut sein lassen, er hat sie ja wohl geschlagene 45 Minuten immer wieder gefragt ob sie das nicht zurücknehmen wolle oder so ähnlich. Ich möchte sie nicht unbedingt verteidigen (ich finde nicht das sie besonders viel Intelligens ausstrahlt^^), aber ich kann auch nicht verstehen wie sich Kerner und seine Gäste (vor allem eine gewisse Schreinemakers) da aufgeführt haben - das war für mich die größere Show als Hermanns Aussagen zuvor.

Nun ja, für mich ist das Thema interessant weil es zeigt was für eine Macht von den Medien ausgeht - wenn die sich erstmal auf was eingeschossen haben sind sie gnadenlos. Ich bin froh keine öffentliche Person zu sein, finde es aber schade dass sich offenbar viele Menschen nicht kritisch mit dem auseinander setzen was sie in gewissen "Zeitungen" oder im Fernsehen präsentiert bekommen...

Link to comment

Also ich finds schon ziemlich krass, was die bisher so gesagt hat....die Autobahnen da jetzt so hoch zu loben und das dafür als Beleg zu nutzen, dass ja nicht alles schlecht war von den Nazis....bin mir nicht sicher, ob die das alles wirklich so meint, wie es rübergekommen ist oder sie sich einfach nur unglücklich ausgedrückt hat. Jedenfalls reitet sie sich mit jedem neuen Interview noch tiefer rein als sie eh schon drin ist. Kerner hat ihr ja mehrmals die Chance gegeben, ihre Aussagen zurückzunehmen, aber statt dessen wurde es nur schlimmer.

Aber muss mich auch dem anschließen, was Nils hier sagte, dass man daran wirklich gut sehen kann, was für eine Macht die Medien haben. Die warten ja quasi immer auf solche Ausrutscher. Und wenn es dann soweit ist, dann wird der oder diejenige komplett "auseinander genommen".

Link to comment

Die Frau hat meiner Meinung nach nur ein an der Klatsche...

Wie kann ich so dumm sein und mich immer weiter reinreiten.

Es wäre doch kein Ding gewesen zu sagen tut mir leid bla bla, vor allem wenn sie doch so kontra rechts ist wie sie behauptet...

Geilste Aussage fand ich von dem Professor: Im dritten Reich gab es auch keine Moderatorinnen...

Link to comment

Die Aussage zu den Autobahnen hatte doch einen ganz anderen Hintergrund so wie ich das verstanden habe...

Sie sagte dass man in Deutschland offenbar nicht über die Nazizeit reden kann ohne Probleme zu bekommen (was natürlich nicht stimmt). Als Vergleich sagte sie, dann dürfe man auch nicht über Autobahnen reden weil die ja auch zur dieser Zeit gebaut wurden.

Übrigens wurde auch das Kindergeld damals eingeführt und auch das gibt es auch heute noch...

Hier übrigens mal etwas zur Autobahn im 3. Reich:

Festzuhalten ist, dass der Bau von Autobahnen während des 3.Reiches volkswirtschaftlich nur sehr schwer zu rechtfertigen war. Zu Beginn des Autobahnbaus waren gerade 0,6 Millionen KFZ zugelassen. Auf 100 Einwohner kam somit durchschnittlich 1 KFZ. Heute sind rund 45 Millionen KFZ in Deutschland zugelassen. Auf 1 KFZ kommen derzeit ca. 2 Einwohner.

Das Fortbewegungsmittel der 30er und 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war die Eisenbahn. Lediglich 10 % aller Transportleistungen wurden in dieser Zeit auf der Autobahn erbracht. Der weitaus größere Teil wurde auf der Schiene transportiert.

KFZ waren auch sehr teuer in Anschaffung und Unterhaltung. Ein PKW konnten sich nur wenige, gut betuchte Bürger leisten.

Eine Mär ist es, dass der Autobahnbau Hitler zugeschrieben wird ("Straßen des Führers"). Dieser profitierte davon, dass bei der Machtübernahme detaillierte Autobahnpläne bereits existierten. Er benutzte sein totalitäres Regime, um sie zu realisieren.

Fakt ist, dass der Autobahnbau von Reichspropagandaminister Goebbels propagandistisch optimal in Szene gesetzt wurde. Fakt ist auch, dass der Autobahnbau keinen militärischen Hintergrund hatte. Im Gegenteil: die Reichswehr war gegen den Autobahnbau. Es wird vergessen, dass nur ein kleiner Teil der Reichswehr überhaupt motorisiert war. Während des Krieges wurde die Autobahn auch - mit Ausnahme von kleineren Truppenverlegungen - militärisch nicht genutzt.

Quelle und vollständiger Artikel: autobahngeschichte.de

Man sollte sich bei der Gelegenheit auch mal fragen ob es seitens der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF, die ja immer den Anspruch haben niveauvolleres und bildungsorientierteres Fernsehen zu machen als die Privaten (was aufgrund der Zwangsgebühren auch so sein sollte), nicht eine ziemliche Doppelmoral war eine Moderatorin, die bei der einen Anstalt (NDR - Teil der ARD) rausgeschmissen wurde, in der anderen Anstalt in eine Talkshow einzuladen und ihr damit doch wieder eine Bühne zu geben.

Das hatte nix mehr mit Niveau zu tun sondern zielte einzig und allein auf Quote...

Link to comment

Eva singt "Autobahn" von Kraftwerk:

Ich geb zu, ich hab mich nicht ausgiebig damit beschäftigt, aber es wäre wirklich kein Problem seitens Herman's gewesen, einfach herzugehen und eventuelle Missverständnisse zu korrigieren. Aber nein, sie wirft Hitler-Autobahnen hinterher, das rote Tuch der Nazi-Apologeten schlechthin. Dass da ein Haufen Alarmglocken schrillen, dass das hauptsächlich als Provokation aufgenommen wird is nur klar und könnte auf einen PR-Gag hinweisen.

Imho aber viel zuviel Wind. Karriere einstampfen, vergessen und gut is.

PS: Netter Beitrag, Shadow :)

PPS:

by ShadowMP

Das hatte nix mehr mit Niveau zu tun sondern zielte einzig und allein auf Quote...

Voll ins Schwarze getroffen :)

Edited by vbnmdw
Link to comment

Ja meine Zustimmung, es war von vorne rein darauf abgezielt worden.

Dadurch das er insgesamt 4 Leute gegen sie gestellt hat, kann ich mir vorstellen, dass einige sogar Mitleid mit ihr hatten. Is quasi eine Reporterregel das nicht zu tun, da das immer Mitleid mit sich bringt...

Link to comment

Meine Meinung speziell zu dem Auftritt bei Kerner ist folgende:

Normalerweise schickt man doch jemanden weg, wenn eine Diskussion so weit aus dem Ufer gerät, dass es sinnlos ist weiter zu diskutieren.

Dies war auch der Fall, allerdings hat der gute Herr Kerner das von Anfang an ausgelöst, weil er sich Hilfe bei den anderen Gästen gesucht hat, weil er zu überfordert war. Und Promis geben ja soieso gerne ihre Meinung ab, weshalb die Herman schnell in eine Ecke gedrängt wurde. Dass sie am Ende verabschiedet wurde, war ja abzusehen.

Würde mich aber nicht wundern, wenn das alles schon hinter den Kulissen so geplant wurde und alles abgesprochen war. Die Reaktionen von der Schreinemakers war mir viel zu übertrieben, als echt zu sein. Aber ob das hinter den Kulissen mit oder ohne die Herman abgesprochen wurde, sei jetzt mal dahingestellt.

Meine Meinung ist, dass Eva Herman garantiert nicht rechts orientiert ist. Aber ihre Aussagen waren so unglücklich, dass es viele denken. Und weil es das Thema Nummer Eins in Deutschland (vor allem als Tratsch-Thema bei den Promis) ist, geilen sich auch alle dran auf. Außerdem wird Eva Herman bestimmt jetzt auch mehr Bücher verkaufen.

Hier an diesem Thema ist sehr gut zu erkennen, dass heute die Medien Meinungsmache betreiben. Und nur weil die Medien "Potenzial" in den Äußerungen von Eva Herman sehen, wird das Thema bis zum letzten Punkt ausdiskutiert und ihre Sätze bis aufs Kleinste auseinandergenommen.

Aber irgendwann interessiert sich wie bei jedem anderen Thema auch keine Sau mehr dafür.

Link to comment

„Das Prinzip Arche Noah“

Im Anschluss an die Vorstellung ihres Buches Das Prinzip Arche Noah am 6. September 2007 in Berlin äußerte sich Eva Herman wie folgt:

„Und wir müssen vor allem das Bild der Mutter in Deutschland auch wieder wertschätzen lernen, das leider ja mit dem Nationalsozialismus und der darauf folgenden 68er Bewegung abgeschafft wurde. Mit den 68er wurde damals praktisch alles das alles, was wir an Werten hatten, es war ’ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle, aber es ist damals eben auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt – das wurde abgeschafft. Es durfte nichts mehr stehen bleiben […]“[21]

Barbara Möller, Reporterin des Hamburger Abendblatts, fasste Eva Hermans Aussage mit den Worten zusammen im Dritten Reich „[…] sei vieles sehr schlecht gewesen, zum Beispiel Adolf Hitler, aber einiges eben auch sehr gut. Zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter. Die hätten die 68er abgeschafft, und deshalb habe man nun den gesellschaftlichen Salat.“[22][23] Als Reaktion hierauf beendete der NDR am 9. September 2007 die Zusammenarbeit mit Eva Herman.[24] Dies geschah einigen Presseberichten zufolge, weil in Hermans Äußerungen ein Lob des nationalsozialistischen Frauenbildes bzw. der nationalsozialistischen Frauen- und Familienpolitik enthalten gewesen sei.[25][26] Nachdem Tondokumente mit dem vollen Wortlaut der Rede[27] aufgetaucht waren, schaltete Herman Anwälte ein. Laut diesen handelt es sich bei dem in den Medien wiedergegebenen Zitat um eine missverständliche Verkürzung ihrer tatsächlichen Aussage[28]; in einem Interview mit kath.net wurde der Vorwurf falscher Zitierung erhoben.[29]. In einem Gespräch mit der Wochenzeitung Epoch Times nahm Eva Herman zu ihrem Weltbild, ihren Publikationen und den Äußerungen bei der Buchpräsentation ausführlich Stellung.[30]

In einer schriftlichen Presseerklärung nahm Eva Herman zur Medienberichterstattung Stellung:

„Leider wurden meine Äußerungen auf der Pressekonferenz zur Vorstellung meines Buches ‚Das Prinzip Arche Noah‘ am 6. September 2007 von zahlreichen Medien zum Anlass genommen, mir offenbar eine Identifikation mit der nationalsozialistischen Familienpolitik zu unterstellen. […] Allerdings meine ich, eine angemessene Auseinandersetzung mit meinen Erklärungen hätte vorausgesetzt, dass man diese in ihrem konkreten Zusammenhang und unter Berücksichtigung meiner bis heute gezeigten Überzeugung interpretiert.“

Sie verweist weiter darauf, dass ihre Pressekonferenz mit einer Erklärung begonnen wurde, mit der sie sich von vornherein von jeglichem politischen Extremismus distanzierte:

„Bereits zu Beginn der Veranstaltung hat mein Verleger die Schlußbemerkung meines Buches verlesen, in dem ich mich von jeglicher ideologischen Vereinnahmung, insbesondere extremistischen Tendenzen von rechts oder links distanziere.“

Sie verweist ferner darauf, dass sie sich sogar öffentlich für antinazistische Projekte engagiert hat:

„Vor zwei Jahren habe ich für die Aktion ‚Laut gegen Nazis‘ eine CD mit Texten von Erich Kästner eingelesen.“[31]

Mit einem Schreiben vom 10. September an Eva Herman und einer im Web veröffentlichten Pressemitteilung distanzierte sich „Laut gegen Nazis“ von Eva Herman; inzwischen aber wurde die Mitteilung über diese Distanzierung aus der Pressemitteilung vom 11. September 2007 wieder entfernt.[32]

Nach einem Vortrag erhielt Eva Hermann Applaus von Teilnehmern des Forums Deutscher Katholiken. Ihre Teilnahme führte zum Rücktritt von Alois Rhiel als Schirmherr der Veranstaltung.[33]

Herman war zur Talkshow Johannes B. Kerner vom 10. Oktober 2007 zum Thema der Rollenverteilung von Mann und Frau eingeladen. Bei der am Vortag aufgezeichneten Sendung lenkte Moderator Johannes B. Kerner das Gespräch jedoch vorwiegend auf Hermans mutmaßliche Aussagen („Sie hat sich ein wenig verharmlosend über die Familienpolitik im Dritten Reich geäußert.“).[34] Als im weiteren Verlauf die ebenfalls eingeladene Senta Berger ihre Absicht bekundete, die Runde zu verlassen, entschied sich Kerner nach 50 Minuten, Herman vorzeitig zu verabschieden (Mitschrift der Szene). Der Verlauf der Sendung war bereits vor der Ausstrahlung bekannt gemacht worden. Die Sendung sahen 2,65 Millionen Zuschauer (18,1 Prozent Marktanteil).

Aszug / Quelle: Wikipedia

--------------------------------------------------------------------------------------------

... Die Familienpolitik (Wertschätzung der Mutter) zu loben die es im 3. Reich gab ... und ausdrücklich zu erwähnen, dass diese dann in den 68er bedauerlicherweise abgeschafft wurden bringt das Fass zum überlaufen ... da kann ich viele vestehen, die dann an die Decke gehen ... (und das hat sie meiner Meinung nach nicht unüberlegt gesagt) ... Wertschätung der Mutter hin oder her ... im heutigen Sinne ist die Wertschätzung der Mutter eine Selbstverständlichkeit eines jeden KINDES ... aber damals war die Mutter für den Staat ... eine Gebährmaschine ... die dafür damals bekanntlich das "Mutterverdienstkreuz" bekamen ... daher für mich eine Frechheit und einfach nur unüberlegt DUMM ... dieses Thema dieser Zeit zu belobigen ...

und Interview bei Kerner hin oder her ... er hat ihr lange ... sher lange und mit einer Engelsgeduld die Zeit gegebenalles richtig zu stellen, stattdessen sagt sie , dass sie es wieder so sagen würde ... und das man über unseren Verlauf der Geschichte nicht reden kann, ohne in Gefahr zu raten .. ist einfach schlichtweg (meiner Meinung nach) FALSCH ! ! !

nur diese Zeit zu belobigen und harmlos zu reden, dass ist FALSCH ! ! ! ... und das hat sie getan.

LG

sven

Edited by gemini
Link to comment
Mit den 68er wurde damals praktisch alles das alles, was wir an Werten hatten, es war ’ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle, aber es ist damals eben auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt – das wurde abgeschafft.

Eben dieser Satz ist es, wo sie sich offenbar selbst verhaspelt hat. Ich möchte gerne mal wissen, welcher durchgeknallte Politiker die 68er-Bewegung angeführt haben soll??? Sie kann damit nur Hitler meinen und statt der 68er eben die Nationalsozialisten, die das alte Mutterbild bereits abgeschafft haben (indem sie die Mütter für ihre Zwecke instrumentalisierten).

Das sagt noch etws deutlicher der davor stehende Satz:

Und wir müssen vor allem das Bild der Mutter in Deutschland auch wieder wertschätzen lernen, das leider ja mit dem Nationalsozialismus ... abgeschafft wurde.

Ich denke damit sollte klar sein wie sie das gemeint hat. Ich verstehe natürlich auch nicht warum sie sich danach so affig hatte und nicht einfach nochmal klar gesagt hat was sie ausdrücken wollte. Aber auch das sagte ich ja schon, durch besonders hohe Intelligenz ist sie noch nie aufgefallen...

Link to comment

Die 68er Bewegung ...

edit:

Die Deutsche Studentenbewegung der 60iger Jahre

-----------------------------

ne , ne , ... ich denke sie hat es so gemeint .. wie alle es verstanden habe, ... ich sage ja ... unüberlegt / dumm ...

sie sagt ja:

ZITAT

Mit den 68er wurde damals praktisch alles das alles, was wir an Werten hatten, es war ’ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle, aber es ist damals eben auch das, was gut war, und das sind Werte, das sind Kinder, das sind Mütter, das sind Familien, das ist Zusammenhalt – das wurde abgeschafft.

... es war ’ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat ... das bezieht sich auf den Nationalsozialismus ...

also quasi doch 1968 wurde praktisch alles das was Hitlers "Familienpolitik" (wenn man sie denn so nennen will) verkörperte ... abgeschafft ...

Edited by gemini
Link to comment

Den ersten Satz (den ich zuletzt zitiert habe) ignorierst du leider völlig (da ist nicht von Hitlers Familienpolitik die Rede!!) - und der darauf folgende ist so verquer, dass er relativ viel Interpretationsspielraum zulässt. Sie hat zwar 68er gesagt, aber aufgrund der darauf folgenden Worte wohl eher den Nationalsozialismus gemeint.

Ich möchte diese Frau nicht verteidigen, mir geht sie mit ihrer medialen Omnipräsenz auf die Nerven. Aber ich wundere mich schon dass viele, die ihr eine Nähe zum Nationalsozialismus, bzw. das Verteidigen einiger derer "Werte", vorwerfen, die Aussagen nicht differenziert genug betrachten. Und im übrigen denken nicht alle so, nur weil das in den Medien die vorherrschende Meinung ist - meine Auffassung habe ich bereits in der Zeitung (Netzeitung war es glaube ich) vertreten gesehen...

Letztlich ist es diese Frau gar nicht wert eine solche Diskussion zu führen, aber mich ärgert einfach die Tatsache wie leicht es für die Medien heutzutage ist, die Meinung fast eines gesamten Volkes in gewisser Weise zu beeinflussen oder - böswillig ausgedrückt - zu manipulieren...

Link to comment

Sie manipulieren mich ja nicht ... kann ja sein das sie sich zu dem Nationalsozialismus distanziert, ... aber nicht zum der Familienpolitik Hitler's ...

und zu dem Satz ... du hast ihn nun verkürzt ... aber auch dieser Satz geht in zwei Richtungen ...

„Und wir müssen vor allem das Bild der Mutter in Deutschland auch wieder wertschätzen lernen, das leider ja mit dem Nationalsozialismus und der darauf folgenden 68er Bewegung abgeschafft wurde.[...]

einmal kann man denke dass sie meint das der Nationalsozialismus das Bild der Mutter verdrängt hat ... (hat er aber nicht ... weil es vorher nie einen so ausgeprägten Wert gab ... wie in der Nazi-Zeit ...

zweitens kann man denken (und das denke ICH) ... (nicht weil die Medien dieses auch sagen sondern , weil ich es dort raushöre ... und zwar ... ([...], das die Werte der Mutter ja mit dem Nationalsozialismus und der darauf folgenden 68er Bewegung abgeschafft wurde[...]) ... und zwar mit dem Nationalsozialismus und dann später (in den 68er KOMPLETT) abgeschafft wurde ... und das ist von ihr denke ich sehr präziese und wohl gewollt geäußert worden ...

LG

sven

Edited by gemini
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...