Jump to content

Voel

Members
  • Posts

    1,776
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Everything posted by Voel

  1. Wie so vielen hier ging auch mir das Foto von Gigi durch Mark und Bein. Mir sind die letzten Tage so viele Gedanken durch den Kopf geschossen und so viele Erinnerungen an früher, die GFU Zeit und die vielen tollen Leute hier die man irgendwann aus den Augen verlor. Schön einige davon mal wieder zu sehen. Dass man Gigi in solch einer fragilen Form sieht hätte ich mir nie und nimmer vorstellen können. Für mich persönlich war das eines der schockierendsten Bilder die ich je gesehen habe muss ich gestehen und ich hätte mir auch trotz seines Postings vom Dezember nicht vorstellen können dass er dann doch offensichtlich so schwer erkrankt ist. Natürlich frage ich mich was der genaue Grund ist aber an Spekulationen beteilige ich mich nicht. Ich wünsche mir einfach nur dass er da heil durch kommt und uns noch lange erhalten bleibt. Herzliche Grüße an die ganze Community
  2. Heute erst vom Song erfahren. Freue mich natürlich grundsätzlich immer wenn er eine neue Single veröffentlicht. Aber ich muss hier den kritischen Stimmen beipflichten. Ist mir persönlich etwas zu beliebig auf modernen Sommerhit getrimmt. Die Melodie ist natürlich recht deutlich an Triangle angelehnt aber die ganze Instrumentierung ist einfach viel zu dünn und simpel gestrickt, geht fast Richtung Minimal für meine Begriffe. Mir fehlt außerdem auch der rhythmische Drive der alten Sachen, hier hat man eher einen recht stupide durchlaufenden 08/15 Beat der mich so garnicht bewegt oder mitnimmt. Zusammen mit dem Dödödödö Part wirkts dann fast etwas dudelhaft. Naja, will nicht zu überkritisch sein, mir persönlich gefällts jedenfalls nicht unbedingt. Nur in Ansätzen eher der Nostalgie wegen weil man die Triangle Melodie erkennen kann. Für ihn selber aber wohl bzw. hoffentlich ein kluger Schachzug nach dem Erfolg von In My Mind, von daher auch irgendwo nachvollziehbar die Art der Produktion.
  3. Hab das auch gestern gesehen. Wirklich ein lustiger/kreativer Typ mit einer immer wieder durchblitzenden Helge Schneider Ähnlichkeit. Auch andere Videos sind empfehlenswert, eigentlich alle mit gehöriger Prise Ironie/Sarkasmus. Wobei er sich ja schon ein wenig über den Stil generell lustig macht und im Grunde hat er sogar recht was die eher simplen 4/4 Rhythmiken angeht. Wobei das halt wieder das einfache "von außen" betrachten Phänomen ist. Es gehört halt schon viel mehr dazu, auch der Sound seines ansonsten wirklich guten Tracks kommt halt nicht ganz mit. Aber musikalisch talentiert ist der Kerl ohne Frage.
  4. Melde mich auch mal wieder nach langer Zeit. Höre Fede persönlich komplett anders als Wally, für mich einer der besten Produzenten überhaupt und einer der wenigen verbliebenen Guten von damals. Sehr guter Sound/Abmischung, enorm kreativ, er benutzt größtenteils schön düstere Akkorde und melodisch ist es für mich auch wesentlich mehr als nur simples Geklimper, da steckt sehr viel dahinter. Beide Alben sind absolut top aus meiner Sicht.
  5. Auch ich wähle Lost In My Dreams. Für mich eine recht eindeutige Wahl, da ich dieses Lied in jeglichem Aspekt für viel gelungener halte, als die anderen beiden Songs. Auch wenn hier doch stark bei den Manic Street Preachers geklaut wurde, so ist doch ein wunderschön melancholischer und runder Track enstanden, den ich mir immernoch sehr gerne anhöre. Hatte übrigens damals auf eine zusätzliche Version mit mehr Beats im damals typischen Gigi-Style gehofft, was meiner Ansicht nach auch exzellent gepasst hätte, obwohl das "Original" natürlich schon klasse ist. Naja, daraus wurde ja leider nie etwas.
  6. Meine beiden Favoriten sind 21 und insbesondere 24. Die anderen Beispiele sind stellenweise recht passabel, allerdings ist ein Großteil nicht unbedingt mein Fall. 31 und 36 sind auch beide durchaus hörenswert. Wäre schön, die besagten Tracks in besserer Qualität und vor allem in ganzer Pracht hören zu dürfen.
  7. Ich persönlich halte insgesamt gesehen nicht sehr viel von "Stay With Me", was man in diesem Thread bereits nachlesen kann. Die Komposition ist mir viel zu flach und uninteressant, weder Strophen noch Chorus haben mich hier überzeugt. Lediglich das Intro der "Ieri E Oggi"-Version gefällt mir. Die Promo-Version hier versäumt es meiner Meinung nach u.a. eine vernünftige Melodie nach dem Chorus einzubauen. Für mich sind Leadmelodien in einem Song essentiell wichtig und in diesem Fall entsteht bei mir so ein wenig der Eindruck eines Rohbaus, der nicht fertig geworden ist. Die Synthie-Sequenz, die bereits auch im Chorus zu hören ist, ist für mich auch keine Offenbarung, da viel zu simpel und geht als Pseudo-Leadmelo überhaupt nicht. Die Pianobegleitung ist auch nichts besonderes. Soundmäßig geht der Song einigermaßen in Ordnung und es freut mich wirklich, dass mal wieder eine Single veröffentlicht wird, auch wenn ich den Song bestenfalls mittelmäßig finde.
  8. Also ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht von der CD. Finde sie noch ein wenig schlechter als Way of Life 1+2. Einige Ideen sind ganz nett, aber vollends überzeugt mich kein einziger Song. Hier mal ein kurzes Review von mir: Unter "Overture" hatte ich mir ehrlich gesagt eher ein Instrumentalstück vorgestellt, welches das Album einleitet. Manche in anderen Foren mutmaßten, ob sich dahinter evtl. die Wilhelm Tell Melodie verbirgt. Letztlich ist es allerdings lediglich ein relativ langweiliger Lento-Song geworden, der total unpassend ist als Opener wie ich finde. Die neue "Vedo L'Amore" - Version beinhaltet meiner Meinung nach nicht sonderlich großartige Veränderungen gegenüber dem Original (die neuen Text-Passagen mal ausgenommen). Hier hätte ich mir irgendwie mehr Variation gegenüber dem Original gewünscht. "Crazeology" ist für mich ein Song der Marke "Hardstyle-Füller" - garnicht mein Fall. "Centrifuga" ist auch eher nicht mein Fall, obwohl etwas angenehmer als der Vorsong. Die neue "Pregheria" - Version hingegen ist dann relativ nett. Hatte bereits gehofft, dass man aus dem Sopran-Teil des Songs noch etwas macht. Durchaus gelungen, aber bei weitem auch kein Überkracher. "Testarda" steht für mich dann leider auf ähnlicher Stufe wie Crazeology: Skip-Titel. "Locomotive Vocale" hat für meinen Geschmack eine viel zu banale und langweilige Melodie. Hier hätte man sehr viel mehr machen können. "Danse De La Fee-Dragee" ist eine wirklich interessante Version vom Nussknacker. Gehört sicherlich mit zu den besten Songs. "Bassifondi" , "Tribbu", "Stilismo" und "Credo" sind für mich dann ebenfalls eher Titel, die ich skippe. Am angenehmsten von den 4 Songs sind noch Stilismo und Credo. Allerdings sind beides nun auch keine Wahnsinns-Tracks. "Per Tetto Un Cielo Di Stelle" beinhaltet eine interessante Melodie und wurde auch insgesamt durchaus gut umgesetzt. Für mich evtl. sogar bester Song des Albums. "Kentha" ist ein wirklich interessanter Song. Groovige Melodie mit sehr gutem Synth-Sound, die gefällt. Der melancholische Break ist ebenfalls sehr gut. Einzig die Vocals, die ab dem Mittelteil hinzukommen, stören mich eher. Ansonsten sehr gut. "Crazy" gehört für mich auch wieder zur Sparte "Skip-Titel". Kann dem Track nichts abgewinnen. "In To The Bam" beinhaltet interessante "Auto-Tune" Vocal-Spielereien. Wirklich nicht schlecht, würde aber doch eher die anderen Versionen favorisieren. "Antistatico" dann als Abschluss nochmal ein eher nerviger Track, den ich ebenfalls nicht mag. ==> insgesamt gesehen für mich persönlich eher enttäuschend, wie bereits eingangs erwähnt. Verstehe viele der Lobhudeleien von euch ehrlich gesagt nicht, aber ist natürlich alles relativ subjektiv. Die Erwartungshaltung ist bei mir jedesmal relativ groß bei einer Neuankündigung von Luca oder Gigi, aber meine Erwartungen wurden in letzter Zeit immer eher enttäuscht. Für mich ist es ein ziemlich schwaches Album.
  9. Wirklich ein feines Stück. Die Melodie gefällt mir sehr. Bleibt nur zu hoffen, dass der Song auch irgendwann mal veröffentlicht wird...
  10. Welche großartigen "Innenteile" wurden denn deiner Meinung nach entfernt? Generell ist mir der Songname ehrlich gesagt sowieso völlig egal, dennoch habe ich mir die Frage gestellt, wieso man einen allseits bekannten Titel wie La Passion wegen solch marginalen "Veränderungen" in Dono Della Sintesi umbenennen muss. Lassen wir diese Diskussion und bezeichnen es einfach als "künstlerische Freiheit"... Du hast natürlich Recht, die beiden sind bei Notte Storte tatsächlich bei den Credits aufgeführt. Meine Aussage galt allerdings ehrlich gesagt dem Großteil des Hardstyles von Gigi D'Agostino bzw. dessen Produzententeam, also nicht explizit nur auf Modem von Notte Storte bezogen, obwohl ich die Aussage bei diesem Titel getätigt habe. Ich kann deshalb natürlich nachvollziehen, dass man das falsch verstehen kann. Ich hätte mich da evtl. genauer ausdrücken sollen.
  11. @DonHergeFan: --> Wer letztlich wirklich als Produzent hinter den Songs steckt, wissen ohnehin nur die tatsächlich involvierten. So viel Spekulation wollte ich dann hier allerdings nicht betreiben. Ich hätte wohl eher schreiben sollen "dem Hardstyle vom tatsächlich produzierenden Team rund um Gigi D'Agostino" , was allerdings ein wenig debil klingt. --> Wenn das der Grund des Titels sein soll, dann hätte er auch sämtliche andere - bereits vorher veröffentlichte - Songs auf der Compilation so betiteln müssen. --> Obwohl ich die Platte selber sogar habe, bin ich doch tatsächlich nicht drauf gekommen, dass der Original Mix auf der Compilation drauf war. Der Fehler ist mir tatsächlich sogar peinlich... ich glaub' ich hör mir die Labo 3 nochmal an :D -->Nun gut, dann zählen wir diesen Song eben auch noch dazu. Das macht es leider allerdings nicht besser. --> also was den Sound ingesamt angeht, klingt der Song enorm stark nach den alten Onironauti Sachen, die z.b. auf der Benessere enthalten waren. Lediglich danach bin ich gegangen. Vielleicht wurde der besagte Song ja tatsächlich auch von Di Carlo produziert, wer weiß das schon ? Die Hardstyle Sachen, die ja auch unter "Gigi D'Agostino" veröffentlicht wurden, werden ja angeblich auch von Federico und MindsJourney produziert, von daher...
  12. Ich habe mir die CD die letzten Tage mehrmals angehört und komme zu folgendem Ergebnis: Gigi D'Agostino - Tempo Felice Anders als bei Vol.1 ist das Intro dieses mal kein Vocalsong, sondern ein Instrumental (die Film Vocal Samples mal ausgenommen). Irgendwie erinnert mich die Melodie an einigen Stellen ein wenig an die Melodie von "Tour De Danse - Un Giudice" - zu finden auf Luca Noise' Album Way Of Life Vol.1. Ich könnte wetten, dass sich Gigi da von Luca Noise hat inspirieren lassen. Ansonsten finde ich, dass der Song nicht besonders gut abgemischt wurde - stellenweise hätte ich persönlich einige Kanäle (u.a. Percussion + Bass) etwas lauter gepegelt bzw. andere Elemente wie die Strings+Lead etwas leiser. Es sind keine extremen Lautstärkeunterschiede, jedoch für meine Begriffe nicht korrekt abgemischt. Insgesamt gesehen gefällt mir der Song Tempo Felice zwar schon, herausragend ist die Melodie bzw. der gesamte Song allerdings auch nicht - alles in allem also ein relativ durschnittliches Instrumental. 7/10 Gigi D'Agostino - Like A Prayer Und schon beim zweiten Track kommen wir beim Ieri (Gestern) an. 2005 wurde der Song bereits veröffentlicht - damals noch unter Officina Emotiva. Wieso Gigi hier - und auch bei vielen anderen Tracks auf der Compilation - so vorgeht und den Track nun unter seinem eigenen Namen veröffentlicht, und somit einen Luca Noise im Prinzip verschweigt, bleibt sein Geheimnis. Mir hat die Version von Gigi und Luca Noise noch nie wirklich gut gefallen. Besonders der housige Touch, dieser ständig gleichbleibend hohe String Sound (Inverted Pedal) im Chorus und auch die Vocals von Diana, deren Vocals mir ansonsten eigentlich fast immer zusagen, gefallen mir bei diesem Song einfach nicht so wirklich. Everybody('s) Changing z.b. hätte ich an der Stelle viel lieber gehört. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 4,5/10 geben) Gigi D'Agostino - Comportamento Del Movimento Relativ simpel aufgebauter Song, der mir allerdings aufgrund der düsteren Stimmung und des knackigen Bass ganz gut gefällt. Den "Porom-pom-pom-pom"-Teil hätte sich Gigi allerdings sparen können. 6,5/10 Bob Sinclar feat. Steve Edwards - World, Hold On (Children Of The Sky) [Joachim Garraud & David Guetta Remix] Der Anfang des Songs mit den Pads gefällt mir eigentlich relativ gut, die Vocals von Steve Edwards dagegen sind jetzt nicht so unbedingt mein Fall. Weitere Punkte bekommt der Song dann etwa in der Mitte abgezogen, wenn er sich zu einem typischen Guetta Tech-House Song entwickelt. Bis auf den Anfang mit den Pads ein relativ unbrauchbarer Song, den Gigi nicht mit auf die Compilation hätte packen sollen. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 4,5/10 geben) Note Storte - Modem Einzig die Vocal-Cuts retten den Song noch ein klein wenig. Ich kann diesem Hardstyle von Gigi leider einfach nicht besonders viel abgewinnen. 2/10 Gigi D'Agostino - La Passion (Dono Della Sintesi) "Also schon wieder eine neue Version von La Passion"...war zumindest mein erster Gedanke. Es handelt sich tatsächlich um die normale Version von La Passion, die jedoch natürlich ein Klassiker ist. Wieso er den Song jetzt mit "Dono Della Sintesi" betiteln musste bleibt ein Rätsel. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 9,5/10 geben) Gigi D'Agostino - MIG 29 Zweiter Hardstyle Song, der zwar etwas besser als "Modem" ist, allerdings auch nicht über diese Wertung hinaus kommt: 3/10 Dottor Dag - Pensiero Incazzato Hat durchaus einige recht interessante Aspekte, allerdings kann ich hier auch nur maximal eine mittlere Bewertung abgeben. Für eine höhere Bewertung bietet der Song einfach viel zu wenig. Außerdem wird die Opernsängerin zu Anfang ziemlich abrupt weggecuttet (bei 0:15), nur um nach wenigen Sekunden aus dem nichts erneut für eine ganz kurze Zeit (0:17 - 0:20) im Hintergrund zu "singen" und um dann letztlich komplett zu verschwinden. Mir ist natürlich klar, dass dieser besagte Teil wohl zum Filmvocal-Sample dazugehört, allerdings ist das ganze doch sehr unpassend, wie ich finde. Obwohl das ganze natürlich kein wahnsinnig großer Kritikpunkt ist. Wie dem auch sei - lange Rede, kurzer Sinn: von mir gibt's 3,5/10 Mr Dendo - Barzelletta (Solo Voce) Der Nächste Vocal Cutter, der allerdings eigentlich nur aus dem Vocal Cut-Acappella und den Beats von Pensiero Incazzato bzw. später dann Abbentenza (Spaghetti Trip) besteht. Aufgrund der kurzen Dauer nur schwer zu beurteilen. Etwas schwächer als Pensiero Incazzato. 2,5/10 Gigi D'Agostino - Abbentenza (Spaghetti Trip) Hier gefällt mir der sehr wabbelige Bass überhaupt nicht. Die neue Setzung der Vocal-Cuts von BlaBlaBla hingegen schafft einen ganz neuen Groove - gefällt mir. Der "Melodieteil" (ab 1:29) ist ganz ok, reißt aber auch keine Bäume aus. Ganz passables Stück. 5,5/10 Gigi D'Agostino - Terza Media Fein von Abbentenza zu diesem Song gemixt. Nur schade, dass dieser Song hier nichts wirklich besonders ist. Da kann auch der Piano Teil gegen Ende nichts mehr großartig herausreißen. 3/10 Gigi D'Agostino - Fasten Your Seatbelt Das Original von Pendulum feat. Freestylers bot eine extrem gute Vorlage für Gigi, da er den Song mehr oder weniger nur mit seinen Sounds umsetzen musste. Das hat er dann auch standesgemäß getan und so kam diese ansprechende Version zustande. Ist zwar nicht die weltbeste Melodie, aber durchaus interessant und auf keinen Fall schlecht. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7/10 geben) Dottor Dag - Posto Di Lavoro Noch schlimmer als Modem. Ganz übles Teil. 1/10 Dottor Dag - Cicaletta Zwar etwas besser als Posto Di Lavoro, aber immernoch überhaupt nicht mein Fall. Außerdem mehr als unverständlich, diesen Teil von "Tanzen" mit völlig neuem Titel zu versehen. 2/10 Gigi D'Agostino - Bisogna Lavorare (Dopo Lavoro Mix) Für meinen Geschmack zwar deutlich zu kurz, aber immerhin hat er das "richtige" Bisogna Lavorare diesmal auf die Compilation gepackt. Guter Song, der allerdings leider viel zu kurz geraten ist und ohne Gigis Vocalparts auskommen muss. 7/10 Gigi D'Agostino - Elisir (Cassa Basso Mix) Interessante neue Version, wobei man aus dem Original sicherlich noch einiges mehr herausholen könnte. Der Mittelteil des Songs gefällt mir eher weniger und außerdem hat der Bass meiner Meinung nach zu viele Höhenanteile. 6,5/10 Dottor Dag - Giochezza Den anfänglichen "Mix"-Teil mit den Elisir-Vocal-Cuts finde ich sehr geil. Der Teil mit den anderen Vocals groovt dann leider meiner Meinung nach nicht mehr so gut wie noch zuvor mit den Elisir-Vocal-Cuts. 4,5/10 Gigi D'Agostino - Make It Work Den Song hat Gigi also im Vergleich zu den Il Cammino Versionen nochmal deutlich überarbeitet - leider. Die Vocals waren bei den Ursprungsversionen deutlich besser, mir gefällt diese gedoppelte vocoderartige Stimme garnicht. Außerdem fehlt mir irgendwie der Groove, den der Song noch in den alten Versionen hatte - da bin ich etwas enttäuscht. Einzig positiv finde ich, dass er den Übergang von seiner Version zum Original von "Bob Marley & The Wailers" beibehalten hat. 6,5/10 Gigi D'Agostino - La Batteria Della Mente Im Grunde genommen ein relativ simpel aufgebauter Song, der dennoch einen guten Groove hat und deshalb nach wie vor ein recht guter Track ist. Der Sinn dieses Songs auf der Compilaton ist allerdings mehr als fraglich. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7/10 geben) Double S Versus 2 Daniels - Parole Parole (Gigi D'Agostino Tanz) Bei diesem grundsätzlich guten Song bin ich mit einigen Elementen zufrieden - mit anderen wiederum nicht so sehr. Nicht gefallen tut mir zum einen die sopranartige Stimme zur Unterstützung der Strings und auch, dass es keine wirklich vernünftige Melodie enthält. Der Song enthält nur diese "nervige" Sopranstimme zusammen mit den Strings (2:12) - da wäre viel mehr möglich gewesen. Andererseits bietet der Song jedoch auch sehr gute Elemente: Unter anderem die exzellenten Strophen, und einhergehend auch die Vocals, die zudem auch an den richtigen Stellen effektiert worden sind.Ingesamt gesehen allerdings leider auch ein bereits bekannter Track, von dem ich nach wie vor nicht genau weiß, wie nun das Original klingt (nicht das von Dalida & Alain Delon). Von "Double S Versus 2 Daniels" habe ich im gesamten Internet nichts weiter außer den Remix von Gigi gefunden. Weiß da irgendeiner etwas? Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7,5/10 geben) Dottor Dag - Si Aspetta Nichts besonders. Monotoner Hardstyle und Standart Vocal-Cuts, aber im Vergleich zu manch anderen Hardstyle Songs auf der Compilation noch einer der Besten. 3,5/10 Gigi D'Agostino - Nuclear Sun Hier hat sich Gigi bei dem gleichnamigen Song von Brant Roland bedient. Die Melodie ist ganz in Ordnung, aber auch nicht die Beste, die ich je gehört habe. Hier hat Gigi mal wieder eine Rückung eingebaut. Insgesamt einer der besseren Songs auf der Compilation. 7/10 Gigi D'Agostino - I Fiurilli Aha. Cicaletta verkauft er als neues "Tanzen" und I Fiurilli als neues "Cuba Libre" - versteht das irgendjemand? Vor Jahren hätte ich bei dem Song noch eine höhere Bewertung gegeben, aber heutzutage bekommt er von mir immerhin noch 4,5/10 Gigi D'Agostino - Those Were The Days Und wieder ein allseits bekannter Song. Bei diesem Song hat mir schon immer die variierende Geschwindigkeit gefallen. Zunächst geht's mit Beats los, nur um dann in den langsamen Vocalpart mitsamt Pianobegleitung zu gleiten - fein. Dianas Vocals sind hier auch wirklich gut. Daraufhin wird der Song immer schneller, bis die Beats wieder einsetzen. Mehr als nur ein solider Track, wie ich finde. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich etwa eine 7,5/10 geben) Gigi D'Agostino - A Forest Den Song sehe ich auf einer ähnlichen Stufe wie "Nuclear Sun". Die von The Cure inspirierte, jedoch eigens kreierte Melodie ist gut, aber haut mich nicht vom Hocker. Allerdings gilt auch hier: einer der besseren Songs auf der Compilation. 7/10 Dottor Dag - Ritardo Sehe ich auf ähnlicher Stufe wie Si Aspetta, ist allerdings ein wenig schlechter. 3/10 Gigi D'Agostino - Favola Fantastica Hier konnte ich sowohl dem Instrumental, als auch der Vocal Version schon immer einiges abgewinnen. Dianas Vocals, die gedoppelten Stimmen und auch die angewandten Effekte gefallen mir hier sehr. An der Melodie habe ich ebenfalls nichts auszusetzen. Einzig der Vocalpart ab 2:37 - wenn Diana die Melodienoten singt - gefällt mir nicht so sehr, ist aber auch kein großartiger Kritikpunkt von mir. Für mich neben "E Mi Manchi Tanto" der stärkste Track der Compilation (La Passion mal ausgenommen). 8,5/10 Gigi D'Agostino - E Mi Manchi Tanto Sehr feines Cover des gleichnamigen Songs von Alunni Del Sole. Hier passen auch die Filmvocals am Anfang und Ende des Songs vorzüglich, wie ich finde. Nur irgendwie schade, dass Gigi anscheinend seine alten Projektnamen aufgibt, denn ansonsten hätte dieser Track unter "Onironauti" veröffentlicht werden müssen. Klasse Melodie und schöne Umsetzung hier von ihm. 8/10 Gigi D'Agostino - Spero Che Sia Vero (Improvvisando Mix) Diesen Song halte ich - neben "Piccola Stella Senza Cielo (Oratorio Dag)" von der "Ieri E Oggi Vol.1" - für einen der schlechtesten Vocal Tracks, die Gigi jemals veröffentlicht hat. Der Song wirkt irgendwie total erzwungen, außerdem stimmen hier einige Lautstärkeverhältnisse überhaupt nicht. Es ist noch deutlich schlimmer als z.b. bei Tempo Felice, das ich ja ebenfalls wegen der Lautstärkeverhältnisse kritisiert habe. Bei diesem Song hier sind die Vocals aber mal deutlich zu laut abgemischt, das hat auch nichts mit "Improvvisando" zu tun - ganz furchtbar. Aber nicht nur das stört mich an diesem Song. Auch das gesamte Arrangement gefällt mir hier einfach überhaupt nicht. Der Song hat einfach keinen wirklichen Höhepunkt zu bieten. Einzig der Glockenklang ist mir positiv aufgefallen, da mir diese "Melodie" auch aus diversen Glockenuhren bekannt vorkommt - nette Idee. 2,5/10 Ergebnis: Durchschnittswert (inkl. älterer Songs): 152/29 = 5,24 (zum Vergleich: Ieri E Oggi Vol.1.: 185,5/34 = 5,46) Beste Tracks (ohne die "Klassiker"): Gigi D'Agostino - Favola Fantastica, Gigi D'Agostino - E Mi Manchi Tanto Schlechteste Tracks: Dottor Dag - Posto Di Lavoro, Note Storte - Modem, Dottor Dag - Cicaletta Fazit: Auch die Volume 2 der Reihe "Ieri E Oggi" rangiert sich im Mittelfeld ein. Großer Kritikpunkt von mir ist die mit 7 Titeln meiner Meinung nach übertrieben hohe Anzahl an alten Tracks. Dazu kommen dann noch 2 "neue" Tracks, die mehr oder weniger bereits alte Songs sind (Cicaletta = Tanzen, I Fiurilli = Cuba Libre). Ansonsten hat mich kein Song wirklich umgehauen. Der stärkste Track "Favola Fantastica" war mir bereits vorher bekannt und auf den ein oder anderen Hardstyle Track hätte ich gut und gerne verzichten können. Insgesamt gesehen würde ich die Volume 1 gegenüber der Volume 2 vorziehen, wobei beide Compilations im Mittelfeld anzusiedeln sind (siehe finale Bewertung).
  13. Nachdem ich die CD jetzt mehrere male durchgehört habe, schreibe ich mal ein etwas ausführlicheres Review (ähnlich wie bei Ieri e Oggi). Falls noch weitere folgen, kann man es ja wieder als eigenständigen Thread zusammenfassen. 1. Luca Noise - Far Away: Beginnt mit gefälligem Piano Teil, anschließend kommen die Vocals von "Lagoon" (wer auch immer sich dahinter verbirgt). An den Vocals wurde einiges bearbeitet (u.a. Pitch Shifting/Time Stretching, Filtering usw.) Die Beats, der Bass, die Streicherbegleitung und auch das Ende erinneren schon extrem an Gigi. Insgesamt gesehen gibt es klanglich gesehen nicht viel auszusetzen. Vom Arrangement, den Melodien usw. bin ich zwar nicht absolut begeistert, dennoch handelt es sich definitiv um einen guten Track. Eventuell hätte man noch eine Synth Melodie hinzufügen können (ich denke da an den Teil ab 01:08 oder auch bei 2:40 bzw. 3:00) - muss aber auch nicht zwingend sein. Ich persönlich kann übrigens der Instrumentalversion (siehe Way of Life Trailer auf Youtube) noch einiges mehr abgewinnen und hoffe mal, dass diese auch veröffentlicht wird (schade, dass diese nicht als Bonus auf der CD ist). Glatte 8/10. 2. Luca Noise - Vedo L'Amore: Auch bei Luca ist der zweite Song bereits ein Vocal Chopper - ähnlich war's ja bei Gigi's Ieri e Oggi mit "Farfuglia". Gab ich bei Farfuglia noch 4/10 so muss man hier jedoch eine deutlich höhere Wertung geben: Bis zur Minute 1 bleibt die Frage offen, ob es sich dabei um einen eher monotonen Song handelt oder ob wohl doch noch Harmonien/Melodien hinzukommen. Ab 1:05 zeigt sich dann - ganz zur Freude meinerseits -, dass sich der Song in einen eher melodischen wandelt. Einziger Kritikpunkt meinerseits wäre, dass er die Melodie, die ab 1:58 zu hören ist, bei 2:18 wieder abgebrochen hat. Für mich klang dieser Teil wie die Ankündigung zum Climax (inklusive Melodie). Luca Noise jedoch bricht das ganze ab und kehrt zurück zu Beats+Bass und den Vocal Samples (bei 2:18) - für mich ehrlich gesagt unverständlich. Später im Song hört man diese Melodie zwar nochmals, jedoch ist diese nicht unbedingt im Vordergrund. Außer diesem Kritikpunkt ist der Song jedoch wirklich gelungen. Auch das "Solo" ab 3:21 sowie das etwas kuriose Ende gefällt mir. Glatte 8/10. 3. Luca Noise - Disco Baghesh (Luca From The Street Mix): Hier beginnt der Song ähnlich wie bei Vedo L'Amore, diesmal jedoch eine Spur düsterer. Ich persönlich finde den Song schlechter als Vedo L'Amore, u.a. auch, weil der harmonische/melodische Teil des Songs mich nicht überzeugen kann. Ansonsten recht anständiger Song, mehr allerdings nicht. Glatte 7/10. 4. Luca Noise - Un Orologio (Ora Della Legna Mix): Genau diese Art von Songs mag ich nicht - weder bei Gigi noch bei Luca. Monotoner Vocal Chopper, der bei mir irgendwie garnichts auslöst. Da hilft auch das eingespielte Glockenspiel passend zum Titel nichts ^^. Es gibt allerdings noch wesentlich schlimmere Songs auf der CD. Glatte 4/10. 5. Luca Noise - Meccanico: Auch hier wieder ein monotoner Song, dem ich sogar noch weniger abgewinnen kann als "Un Orologio". Glatte 2/10. 6. Paolo Schiesaro - By The Way (Paolo & Luca FM): Allerhöchstens mittelmäßiger Track, der nichts herausragendes bietet. Die Vocalpassagen und die Melodie sagen mir persönlich nicht unbedingt zu. Wirklich nix besonderes, allerdings auch nicht schlecht. Knapp an der 6/10 vorbei. 7. Tour De Danse - Un Giudice: Hier spiele ich mal Richter ^^ und urteile folgendermaßen: Sehr interessanter Track. Was anfänglich ähnlich wie ein Regentropfen klingt, entpuppt sich als rhythmischer Klang (ich meine nicht das Regen+Donner Sample). Ich weiß zwar nicht wieso, aber die dann langsam einfadende Melodie erinnert mich an irgendein Videospiel. Diesmal wird der Climax schön aufgebaut und dann gehts - nach einem Takt, der sozusagen als Auftakt ("Ruhe vor dem Sturm") gilt - schön ab. Einzig der Teil ab 1:47 gefällt mir nicht. Von da an hat der Track irgendwie was vom "Jumpstyle" Genre, was mir bei dem Song garnicht gefällt. Wäre der blöde Teil gegen Ende nicht hätte ich eine 8/10 vergeben. So jedoch gibts nur eine 8. Luca Noise - Get Out (Esco Un Po' Mix): Der Portamento bzw. "Gas geb" Song ^^. Ist nicht so mein Fall, allerdings bietet der Song einige interessante soundtechnische Aspekte, die man erstmal selber so hinbekommen muss. Glatte 4/10. 9. Luca Noise - Praise You (Dove Ti Porta Il Cuore): Da durfte wohl jemand die Original Vocals nicht für eine Veröffentlichung benutzen ^^. "Lagoon", der Sänger von "Far Away" sang hier die Passagen ein, die dann auch ordentlich von Luca mit allen möglichen Variationen (Doppelung, Pitch Shifting/Time Stretching usw.) bearbeitet wurden. Ich bevorzuge zwar auch die Originalvocals, jedoch gefällt mir bei dieser neuen Version die Melodie sehr gut. Glatte 7/10. 10. Tour De Danse - Tequila: Cover des gleichnamigen Songs von Chuck Rio. Fällt mir wenig zu ein. Recht mittelmäßiger Song. Knappe 5/10. 11. Luca Noise - Luca Noise Theme (P.s.S. Design): Hat Luca da etwa irgendein Sprachprogramm entdeckt? ^^ Wieder diese Art, die mir nicht so unbedingt zusagt. This is not super, Luca Noise :p Glatte 3/10. 12. Luca Noise - Affaticamento Muscolare: Nachdem ich diesen Song gehört habe, hatte ich zwar keine muskuläre Ermüdung, allerdings musste ich meine Ohren danach erstmal etwas schonen XD. Also kurzgesagt: nicht mein Fall. Glatte 1/10. 13. Luca Noise - Antistatico: Hier finde ich den öfters im Song vorkommenden Wechsel zwischen dem normalen und dem etwas versetzten Rhythmus interessant. Ansonsten kein Hit. Glatte 5/10. 14. Luca Noise - Geppetto: La Malinconia: Nach Pinocchio covert Luca nun noch einen Song von Fiorenzo Carpi. Gefällt mir wirklich gut und ist gegen Ende des Albums nochmal ein Highlight. Knappe 8/10. 15. P.s.S. - Sahara: Meiner Meinung nach überflüssig, vor allem als Abschluss. Hinter P.s.S. steckt übrigens Paolo Schiesaro, von dem ja bereits ein Song auf dem Album ist. Ziemlich langweiliges Stück. Glatte 1/10. Durchschnittswert: 75,5 / 15 = 5,03 Beste Tracks: Luca Noise - Far Away, Luca Noise - Vedo L'Amore Gute Tracks: Tour De Danse - Un Giudice, Luca Noise - Praise You (Dove Ti Porta Il Cuore), Luca Noise - Geppetto: La Malinconia Schlechteste Tracks: Luca Noise - Affaticamento Muscolare, P.s.S. - Sahara Fazit: Der Durchschnittswert liegt etwas unter dem Wert von Gigi's Ieri e Oggi (da waren es 5,46 inklusive der älteren "Klassiker"). Wie gehabt gibt's auch von Luca Noise den Mix aus melodischen/harmonischen Stücken und den von mir nicht sonderlich geliebten härteren/monotonen Tracks. Man muss sich auch hier seine Highlights herauspicken, die durchaus vorhanden sind. Die Volume 1 lässt auf weitere Volumes schließen. Außerdem bin ich gespannt, was es mit dem Label Wygo Music auf sich hat, auf dem das Album veröffentlicht wurde. Ist es womöglich ein eigenständiges Label von Luca Noise? Insgesamt gesehen ein besseres Album als sein Debutalbum "Potenza Adeguata" ohne jedoch Tracks im 9/10 oder gar 10/10er Bereich zu beinhalten.
  14. Ich hatte mir sogar die Mühe gemacht die Hüte jeweils einzeln als Bild einzufügen, da ich nicht mehr wusste, wie das "Zauberwort" war. Hab das auch nirgends im Forum entdecken können. Ich hoffe mal, dass ich mir es diesmal merken kann.
  15. Grundsätzlich hast du natürlich Recht mit dem, was du sagst. Allerdings glaube ich nichtmal, dass es Gigi unbedingt wieder ganz nach vorne in die Charts schaffen bzw. in den Medien regelmäßig präsent sein will. Ein klein wenig mehr Beachtung in den Medien würde sicherlich schon vollkommen ausreichen, falls er das überhaupt will. Sollen es allerdings wieder Charterfolge werden, so müsste man das ganze natürlich vollkommen anders angehen, als es derzeit der Fall ist, keine Frage.
  16. Ich habe mich sehr darüber gefreut, endlich mal wieder etwas neues, musikalisches von Gigi zu hören. Aus dem Grund dachte ich mir schreibe ich seit langer langer Zeit mal wieder eine etwas ausführlichere Bewertung. Diesmal also zu "Ieri e Oggi Mix Vol. 1": Gigi D'Agostino - Stay with me: Gutes Intro. Insgesamt gesehen kann mich der Song nicht richtig überzeugen, auch nach mehrmaligem hören nicht. Ist mir einfach zu mittelmäßig. Gefällt mir dennoch etwas besser als "Words are so easy to say". Lento Violento Man - Farfuglia: Erster Vocal Chop Song auf der neuen Compilation. Gigi hatte schon deutlich bessere Vocal Chop Songs. Höre ich da etwa das Wort "Penis" heraus ? ^^ Lento Violento Man - Idea Costante: Naja relativ langweilig. Gigi D'Agostino - Words are so easy to say: Meines Erachtens nach ebenfalls eine relativ mittelmäßige Vocal-Nummer von Gigi ohne wirkliches Highlight. Klein wenig schlechter als "Stay with me". Lento Violento Man - Parlotta: Zweiter Vocal Chop Song. Sehe ich auf ähnlicher Stufe wie Farfuglia... diesmal jedoch ohne P.... ;-) Noise Maker - Monoposto: Naja relativ langweilig. Gigi D'Agostino - Nostalgia Solare: Den Song finde ich doch einen Hut (haha) besser als die vorherigen beiden Vocal Songs, jedoch gibt's auch hier bei weitem noch keine volle Punktzahl. Gigi D'agostino - What The Bam: Dritter Vocal Chopper und gleichzeitig groovigster und bester dank der besseren Beats + Bass. Zeta Reticuli - Benomale: Saugeiles Ding. Schöne Melodie, schöne Harmonien... genau mein Ding. Für mich ehrlich gesagt der beste neue Song auf "Ieri e Oggi". Robert Miles feat. Maria Nayler - One & One: Natürlich ein sehr guter Klassiker. Ich erinnere mich als ich das früher öfter im Radio gehört hatte (ca. 96/97)... Erinnerungen. Schade, dass man von Robert Miles nichts mehr hört und vor allem schade, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann... Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich volle Punktzahl geben) Gigi D'Agostino & Sud Sound Sistem - Radici Dag: Ich erinnere mich daran, den Song schonmal in etwas anderer Form gehört zu haben. Hatte mir schon damals recht gut gefallen. Definitiv einer der besten Songs auf "Ieri e Oggi". Gigi D'Agostino - Piccola Stella Senza Cielo (Oratorio Dag): Gefällt mir überhaupt nicht. Schlechtester Vocal Track auf "Ieri e Oggi". Lento Violento Man - Per Comunicare: Vie rt eer Voooc al Ch op Soo ng. Naja, nicht gerade der beste Vocal Chop Song auf "Ieri e Oggi". Lento Violento Man - Borgata Dag: Nr. 5 der Vocal Chopper. Bester Song von LVM auf "Ieri e Oggi" dank Pads und Piano Elementen. Lento Violento Man - Impicciato: "Schein" und "Mein Design" lässt sich hier hereininterpretieren xD. Vocal Chopper Nr. 6. Lento Violento Man - Bollettino Dag: Naja relativ langweilig. (zähl ich mal als Vocal Chopper Nr. 7, auch wenn es kein "klassischer" Chop Song ist) Gigi D'Agostino - Godfather Film Music (Oratorio Dag): Ganz vernünftige Version von Gigi zur Filmmusik zu "Der Pate". Die Melodie ist ganz gut, würde ich aber nicht als grandios bezeichnen. Relativ schwierig hier eine Wertung zu geben. Die ältere Version fand ich ehrlich gesagt etwas besser. Gigi D'Agostino - Go West (Oratorio Dag): Kenne ich natürlich schon in etwas anderer Form. Nach wie vor muss ich an "Summer of Energy" wegen sehr ähnlicher Streicherführung denken. Ordentliche Version von Gigi. Mastro "G" feat. Fred Cannone - Balla (Gigi D'agostino Balla Mix): Meine Güte ist das schon lange her, als es damals auf der Underconstruction 3 heraus kam (2004). Versteh' zwar nicht so ganz, wieso der Song auf "Ieri e Oggi" drauf ist aber nach wie vor ein starker Song mit guter Melodie. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich 9/10 geben) Orchestra Maldestra - Buzzica (Luca Noise Trip): Vocal Chopper Nr. 8. Diesmal mit Vocals vom Song "Tag Team - Whoomp! (There it is)". Einer der besten Vocal Chop Songs auf "Ieri e Oggi". Gigi D'Agostino - Ogni Volta Che Vai Via: Schöner Übergang von Buzzica. Schöne Melodie, schöne Harmonien, guter Sound und schönes Ende. Genau so mag ich Gigi, auch wenn mir der Song bereits bekannt war. Gigi D'Agostino - Oltrepassando: Müsste man fast schon zu den Klassikern zählen, da der Song bereits so lange bekannt ist. Endlich gibt's den Song auf CD veröffentlicht. Geniale Melodie von "Ago - Put on your red shoes". Ich versuche es mal so zu bewerten, als würde ich den Song noch nicht kennen: Ganz knapp keine 10. Gigi D'Agostino - Again (Gigi D'Agostino Tanz): Again fand ich nie wirklich grandios sondern empfand ihn eher als Track im oberen Mittelmaß. Im Vergleich zu "Stay with me" und "Words are so easy to say" gefällt mir der Song allerdings ein klein wenig besser. Knapp keine 7. System F - Out of the Blue: Ferry Corsten's Klassiker findet also auch den Weg auf "Ieri e Oggi". Den Song kenne ich von der Dream Dance Vol. 12 (damals übrigens noch eine gute Compilation) und verbinde einiges mit dieser Doppel-CD, die 1999 released wurde. Wo ist die Zeit hin? Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich 8,5/10 geben) Gigi D'Agostino - Chariots Of Fire (Oratorio Dag): Auch ein bereits bekannter Song vom Film "Die Stunde des Siegers". Schöne Melodie hier von Vangelis und gute Umsetzung von Gigi. Gigi D'Agostino - Con Il Nastro Rosa: Wir bleiben bei den guten Melodien: damals (2004) die erste Zusammenarbeit von Gigi und Molella. Hier haben sie sich bei Lucio Battisti bedient, von dem das Original stammt. Keine Bewertung (wäre der Song komplett neu würde ich 8,5/10 geben) Gigi D'Agostino - I'm In You: Hätte hier zwar mit einem Vocal Track gerechnet, allerdings ist der Song doch auch ziemlich gut mit einer eher melancholischen Stimmung. Vocal Chopper Nr. 9 (könnten die selben Vocals sein, die auch bei Carica Tremenda verwendet wurden) Gigi D'Agostino - A Volte Io Mi Perdo (Demo): Auch ein mir bereits bekannter Track. Ziemlich guter Vocal Track. Knapp keine 8. Lento Violento Man - Rito Magico: Zuerst meldet sich Gigi, danach die "Ente", so beginnt der Track xD. Roland TB-303 Klang mit Bongos, Wolfsgeheule, Hundegebell und Beats... und dann wieder die "Ente" :D. Nicht unbedingt mein Fall aber wohl der "lustigste" Song auf "Ieri e Oggi". Lento Violento Man - Calabrese: Ok, Vocal Chopper Nr. 10 und gleichzeitig einer der ganz üblen Sorte. Neben "Bolletino Dag" für mich der schlechteste Song auf "Ieri e Oggi". Lento Violento Man - Vaporetto: Den Song hab' ich schonmal irgendwann gehört. Wäre schön gewesen, wenn eine etwas längere Version drauf gewesen wäre. Nicht so extrem nervig, wie andere Songs von LVM. Sehr geil, dass der Name beibehalten wurde und Glückwunsch an meinen Namensvetter Phil :D Lento Violento Man - Testa Alta (E Pugno Al Cielo): Vocal Chopper Nr. 11 und ebenfalls einer der übelsten Songs auf der Compilation. Lento Violento Man - Bisogna Lavorare: Hätte hier mit einem anderen Track gerechnet, wobei mich das "Lento Violento Man" schon anfangs etwas gestört hat und mir im Prinzip klar war, dass es sich um einen anderen Track handeln muss. Schade, denn das "andere" BL ist besser. Zähle ich mal als Vocal Chopper 12. Gigi D'Agostino - Limpida: Ah, der Song steckt also hinter Limpida. Eigentlich ein typischer Onironauti Track. Leider nur kurz zu hören, bevor der Track ausfadet. Dafür gibt's einen Hut weniger! ----------------------- Durchschnittswert (inkl. Klassiker): 183/34 = 5,4 Beste Tracks (die Klassiker nicht mitgezählt): Zeta Reticuli - Benomale, Gigi D'Agostino - Ogni Volta Che Vai Via, Gigi D'Agostino - Oltrepassando und Gigi D'Agostino & Sud Sound Sistem - Radici Dag Schlechteste Tracks: Lento Violento Man - Bollettino Dag, Lento Violento Man - Calabrese, Noise Maker - Monoposto, Lento Violento Man - Testa Alta (E Pugno Al Cielo) Vocal Chopper: 12 Songs (Die Statistik musste jetzt sein xD) Fazit: Insgesamt gesehen bin ich durchaus zufrieden mit der neuen Compilation auch wenn sie meiner Meinung nach nicht an die Benessere, Altromondo 2 oder Tecno Fes 2 herankommt. Es enthält sowohl die von mir nicht sonderlich geliebten härteren und monotonen LVM Songs als auch die von mir geliebten melodischen und harmonischen Tracks. Von beiden Seiten gibt es in etwa gleich viele Songs. Am positivsten überrascht war ich eindeutig von Benomale.Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte: Der Großteil der Songs ist bereits bekannt gewesen (außer die neuen Versionen natürlich), außerdem hätten One & One, Balla, Con Il Nastro Rosa und Out of the Blue jetzt nicht unbedingt mit drauf gemusst, vor allem auch weil Gigi so viele unveröffentlichte Tracks hat. Gegenargument wäre natürlich das Thema der Compilation "Ieri e Oggi". Jedenfalls bin ich im großen und ganzen relativ zufrieden mit der neuen CD... hoffen wir mal auf eine Vol. 2 evtl. noch in diesem Jahr.
  17. What about "even past is do ruin my days"? Another possible variation is "even past since you ruin my days" I think "Even past sins do hunt my days" is right because you can clearly hear him singing "hunt".
  18. ohne jetzt auf die Lyrics einzugehen finde ich den Song musikalisch gesehen und vom gesamten Arrangement her nur mittelmäßig. Insgesamt aber vor allem dank des Intros etwas besser als "Words are easy to say".
  19. will auch mal hören :)
  20. ich besitze 2 Alben von Mark 'Oh: Sein erstes Album "Never stop that feeling" (1995) und "Mark 'Oh" (2003). Das Album von 2003 ist zwar nicht so übel (z.b. When The Children Cry, Where is Babylon) aber an sein Erstlingswerk von 1995 kam meiner Meinung nach keines der darauf folgenden Alben heran. Vor allem "Love Song" und "Dreaming of You" waren damals meine absoluten Lieblinge... heutzutage allerdings soundtechnisch nicht mehr ganz so prall ;-) Das Ding jetzt gefällt mir überhaupt nicht und es ist ihm definitiv nicht würdig.
  21. Die Benessere ist zwar jetzt schon einige Jahre alt, dennoch ist mir letztens etwas aufgefallen. Der Song von "Akcent - Azi plang numai eu" müsste eigentlich ein Gigi D'Agostino Remix sein. Das Original klingt jedenfalls anders und außerdem hat Akcent selber eine CD mit Namen "S.O.S." herausgebracht wo der Song als "Gigi D'Agostino Remix" drauf ist. Konnte den Remix zwar nicht hören, gehe allerdings davon aus, dass es sich um die Version handelt, die auf der Benessere drauf ist. Kann das jemand bestätigen?
  22. Die ganze Veranstaltung ist schon seit Jahren nicht mehr das, was es einmal war. Es wird scheinbar nur noch darauf geachtet, dass der Sänger von einem bestimmten Land abstammt, irgendwelche Geschwister aus irgendeinem Land hat oder ähnliches , und von diesem Land gibt es dann natürlich...12 Punkte! Genau so wie mit den ganzen "Nachbarländern"... Sind die Leute eigentlich so dermaßen vernarrt darin für das Nachbarland anzurufen, egal wie scheiße der Song ist? Sorry aber ich persönlich kann das nicht nachvollziehen. Das ganze System müsste grundlegend verändert werden wenn es nach mir ginge. Genau so kotzt mich dieses völlig übertriebene "It was a wonderful, brilliant show tonight" von den Vorlesern der Punktevergabe an. Das ist solch ein Pseudo Gehabe wie man es nur selten in dieser Form sieht. Italien hat es genau richtig gemacht, die haben schon seit 1994 ihr eigenes San Remo Festival. Zum Contest an sich: Der Sieger war ja schon vorher der große Favorit... überzeugt hat mich kein einziger Song um ehrlich zu sein. Der Sieg geht allerdings schon in Ordnung. Mit Platz 3 (Aserbaidschan) bin ich überhaupt nicht zufrieden, ein schlechter Song, der auf Platz 3 gewählt wird. Da gab es einige Songs die besser waren. Unser 20.Platz ist natürlich alles andere als verwunderlich. Dita von Teese wurde anfangs überhaupt nicht von den Kameras eingefangen, erst am Schluss hatte sie ihren "großen Auftritt". Was allerdings eine US-Amerikanerin in einem Deutschen Contest Beitrag zu suchen hat ist wieder eine andere Sache. Der Song selber ist nicht unbedingt mein Fall... eher mittelmäßig. Aber ich bin mir sicher, wenn der selbe Song von einem anderen Land dargestellt worden wäre, es wäre eine deutlich bessere Platzierung gewesen, absolut.
×
×
  • Create New...