Jump to content

Der Weg zur EM 2008 in AUT/SUI


[D4v3|R4v3]
 Share

Recommended Posts

Ich weiß, es ist zwar noch gute 2 1/2 Jahre hin, aber mittlerweile kommen immer mehr Infos ans Tageslicht. Also was immer ihr findet zur EM 08 - einfach hier rein!

Screen_00000.jpg

Offizielle Homepage zur Euro 2008

Spielplan ist fix

Nach einem Treffen des Vorstands der Euro 2008 SA in Nyon wurde heute der Spielplan für die UEFA EURO 2008™ bekannt gegeben.

Die Schweiz eröffnet

Co-Gastgeber Schweiz kommt die Ehre zu, am Samstag, den 7. Juni 2008 im St. Jakob-Park von Basel das Eröffnungsspiel des Turniers zu bestreiten. Anpfiff ist um 18.00 Uhr MEZ. Klar ist damit schon, dass die Schweizer in der Gruppe A spielen werden und ihr Auftaktmatch gegen die als A2 geloste Mannschaft bestreiten werden. Jene Auslosung wird Ende 2007 stattfinden. Die Auslosung der Qualifikationsgruppen für die EURO 2008™ findet am 27. Januar 2006 in Montreux statt. Die Setzliste finden Sie hier.

Auftakt in Wien

Österreich, der andere Co-Gastgeber, startet am 8. Juni in der Gruppe B ins Turnier. Im ersten Spiel gegen das Team B2 wird um 18.00 Uhr MEZ im Ernst-Happel-Stadion in Wien angepfiffen. Jede Nation stellt vier Stadien zur Verfügung, in Österreich sind dies noch die Arenen in Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt, in der Schweiz wird neben Basel noch in Zürich, Bern und Genf gespielt.

Genaue Termine

Die 16 Endrundenteilnehmer werden zunächst in vier Gruppen aufgeteilt und spielen in ihrer jeweiligen Gruppe zwischen dem 7. und 18. Juni einmal gegen jeden Gegner. Ab dem 19. Juni bestreiten die beiden Erstplatzierten einer jeden Gruppe die Viertelfinals. Am 25./26. Juni finden die Halbfinals statt, das Endspiel geht am 29. Juni in Wien über die Bühne.

Weitere Eckdaten

September 2006: Beginn der Qualifikationsspiele

Herbst 2006: Präsentation des Maskottchens

März 2007: Beginn der ersten Phase des Ticket-Vorverkaufs. Für die 31 Spiele werden insgesamt knapp 1,1 Millionen Karten aufgelegt. Davon kommen rund 400.000 in den freien Verkauf. Drei Verkaufsphasen sind vorgesehen. Die Abwicklung erfolgt über das Internet.

November 2007: Letzter Vorrunden-Spieltag

2. Dezember 2007, Luzern: Auslosung für die UEFA EURO 2008™

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 144
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Posted Images

Der fehlt aber wegen seiner eigenen Dummheit ( auch wenn das die nordiren ned entschuldigen soll)

Schau mal nach was er sich zb in russland geleistet hat oder vorige woche in England! also so ein braves bürscherl is der ned! und wenn er seine Nerven ned im Zaum dahalt dann soll er zum Boxen gehen!!

Link to comment
Share on other sites

Der fehlt aber wegen seiner eigenen Dummheit ( auch wenn das die nordiren ned entschuldigen soll)

Schau mal nach was er sich zb in russland geleistet hat oder vorige woche in England! also so ein braves bürscherl is der ned! und wenn er seine Nerven ned im Zaum dahalt dann soll er zum Boxen gehen!!

naj er is sicher ein heissporn aber das was die nordiren da abgeliefert haben war eine schande solln se doch rugby spielen :turntables::faustrot::faustrot:

und wenn man permanent so hart gefoult wird dann hat man mit der zeit die schnauze auch voll :ziegel:

Link to comment
Share on other sites

Guest DJ Berni

Die Sache mit Steffen Hofmann sieht auch nicht gut aus, Fifa hat sich erstmals geäußert, allerdings sehen die auch negativ!!

Aber entschieden ist es noch nicht!

Link to comment
Share on other sites

Wow, so ein Glück muss man erst mal haben, erst die WM in Deutschland, dann die EM in Österreich und in der Schweiz :klatschen1:

Dann kann man ja nur noch hoffen, dass Tickets einfacher zu kriegen sind wie für die WM nächstes Jahr... :besorgt:

Dann auf drei geile Fußball-Jahre! :anstossen:

Link to comment
Share on other sites

stimmt jetz wo du es sagst

ist mir noch gar nicht so richtig aufgefallen, dass gleich zwei große fußballveranstaltungen innerhalb kurzer zeit eigentlich fast auf ein und der selben stelle stattfinden ... nur halt ein paar kilometer entfternt :)

Link to comment
Share on other sites

Fußball-EM 2008 kostet die Schweiz 20-mal mehr als geplant

In der Sonntagsausgabe der 'Neuen Zürcher Zeitung' wird berichtet, dass die Ausrichtung der Fußball-Europameisterschaft in 2008 wesentlich mehr Kosten verursachen wird als ursprünglich geplant.

Laut 'NZZ am Sonntag' muss die Schweiz, die die EM gemeinsam mit Österreich veranstaltet, für 203,6 Millionen Schweizer Franken aufkommen. Dies sei das Zwanzigfache der Summe, die bei den ersten Planungen vorgesehen war.

Der größte Kostenfaktor seien die Ausgaben zur Gewährleistung der Sicherheit. Der Schweizer Bundesrat will durch Fußballprojekte und mehr Reklame erreichen, dass das Fußballereignis sich für die Schweiz lange positiv auswirkt.

Quelle: www.blick.ch / SSN

Link to comment
Share on other sites

Also nich wundern dass ich die folgenden News hier hin poste, aber vom Thema her passen die hier denke ich am Besten rein, weil es ja auf die EM ausgerichtet ist... *g*

Rehhagel verlängert in Griechenland

Otto Rehhagel bleibt Trainer der griechischen Fußball-Nationalmannschaft. Der Coach soll den Europameister zur Titelverteidigung führen.

Otto Rehhagel soll die griechische Fußball-Nationalmannschaft zur Verteidigung des EM-Titels führen. Der 67-Jährige, der seit dem 9. August 2001 als Nationaltrainer agiert, verlängerte trotz des Scheiterns bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland seinen Vertrag um weitere zwei Jahre bis zum 31. 12. 2007. Das gab der griechische Verband am Montag bekannt.

Überraschender EM-Titel

Rehhagel hatte im vergangenen Jahr das Team überraschend zum EM-Titel bei der Europameisterschaft in Portugal geführt. Nun soll der gebürtige Essener die EM-Qualifikation schaffen, die Ende des Jahres 2007 endet. Sollte die Qualifikation für die EM in Österreich und der Schweiz geschafft werden, wird der 67-Jährige das Team wohl auch beim Turnier 2008 betreuen. Bei einem Scheitern könnte sich Rehhagel schon zum Jahresende zurückziehen.

Für die weitere Zusammenarbeit soll Rehhagel mit einem Salär von 800.000 Euro pro Jahr entlohnt werden. Bereits in der vergangenen Woche hatte es die ersten Anzeichen für Rehhagels Verbleib in Griechenland gegeben. Mit der Berufung von drei neuen Spielern in das Aufgebot für das Länderspiel gegen Ungarn an diesem Mittwoch hatte Rehhagel unterstrichen, dass er den nötigen Neuaufbau im Team des Europameisters in die Wege leiten will.

«Mit der Erneuerung seines Kaders zeigt er, dass er zu bleiben plant», schrieb die Zeitung «Kathimerini». Obwohl sich die Griechen nicht für die WM-Endrunde qualifizieren konnten, hat dies dem Ansehen Rehhagels bei den Fans in Griechenland nicht geschadet.

Quelle: Netzeitung

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich muss sagen ich find's gut dass Otto noch einmal 2 Jahre in Griechenland ranhängt (ranhängen darf)!

Das zeigt wie dankbar ihm die Fans und auch der Verband immernoch für den riesen Erlolg bei der EM '04 sind....sowas auch nach einer verpatzten WM-Qualifikation nicht zu vergessen und ihm nochmal das Vertrauen zu geben find ich persönlich echt stark und beispielhaft für viele viele Bundesliga-Vereine, die viel zu schnell verdiente Trainer in die Wüste schicken!

Link to comment
Share on other sites

Hicke will Herzog zum Team holen

Noch-Rapid-Trainer Josef Hickersberger will als künftiger ÖFB-Teamchef Rekord-Nationalspieler Andreas Herzog in seinen Betreuerstab holen.

"Das wäre gut, ich schätze ihn als Fußball-Fachmann", meinte der 57-Jährige am Dienstag am Rande des Future-Cup-Spiels des Challenge-Teams gegen die Perspektiv-Auswahl Deutschlands.

Herzog steht dem Wunsch Hickersbergers positiv gegenüber.

Der genaue Aufgabenbereich des Wieners soll in Gesprächen der beiden Ex-Internationalen noch bestimmt werden.

quelle@sport1.at

Find ich ne gute Idee von Hickersberger, den Herzog in den Betreuerstab zu holen.

war ja auch die letzten Spiele der Nationalmannschaft schon dabei und hat sich glaub ich dadurch empfohlen. Helfen kann er ganz sicher, vor allem für die EM!! :muahaha:

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Neues ÖFB-Trikot vorgestellt

Das neue Trikot der österreichischen Nationalmannschaft ist am Montag im Rahmen des ÖFB-Trainingslagers in Dubai offiziell präsentiert worden.

Optisch auffälligste Veränderung ist das Ton in Ton eingearbeitete, österreichische Adler-Wappen. Der Sportartikel-Hersteller Puma verwendete für die neue Spielbekleidung ein exklusiv und wissenschaftlich entwickeltes Material, das das rot-weiße Kurzarm-Leibchen mit lediglich 109 Gramm extrem leicht macht.

"Früher haben die Trikots das Vierfache gewogen, wenn sie nass waren sogar das Sechsfache", erinnerte sich ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger an seine eigene aktive Karriere.

Das ÖFB-Team wird das neue Trikot, das am 1. März im Wiener Länderspiel gegen Kanada erstmals übergestreift wird, bis zur unmittelbaren Vorbereitung auf die Heim-EM 2008 tragen.

Für das Großereignis im eigenen Land sollen die heimischen Kicker dann wieder neu ausgestattet werden.

Quelle@sport1.at

....................................

Schaun ned so schlecht aus die neuen Trikots.

Für die Freundschaftsspiele bis hin zur Euro werdens schon reichen. :zungeraus:

Bin dann schon auf die EM-Trikots gespannt.

Link to comment
Share on other sites

Keine "Hammergruppe" für Deutschland

Die Auslosung der Qualifikation für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz hat am Freitag mit Frankreich und Italien zwei Fußball-Großmächte in eine Gruppe gebracht. Deutschland, das in Montreux wie Italien nur aus dem zweiten Topf gezogen wurde, bekommt es mit Tschechien zu tun.

Griechenland gegen die Türkei

Europameister Griechenland startet seine Titelverteidigung unter anderem gegen die Türkei.

Die Mannschaft von Otto Rehhagel wurde am Freitag bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen für die EM 2008 in Österreich und der Schweiz im Kongresszentrum von Montreux in die Gruppe C gelost, in der neben der Türkei auch noch Norwegen, Bosnien-Herzegowina, Ungarn, Moldawien und Malta die Gegner sind.

Österreichs Rekord-Teamspieler Andreas Herzog zog Deutschland in die Gruppe D, wo Tschechien der stärkste Gegner sein wird. Ein schwieriges Los gab es für Ex-Europameister Frankreich, der es mit Italien und der Ukraine zu tun bekommt.

Österreich & Schweiz fix dabei

Österreich und die Schweiz sind als Veranstalter fix bei der Endrunde von 7. bis 29. Juni 2008 in den Städten Wien, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck sowie Zürich, Basel, Bern und Genf dabei.

Die Qualifikation wird zwischen September 2006 und November 2007 ausgetragen, die Ersten und Zweiten der sieben Gruppen qualifizieren sich für die EM. Die Auslosung der Endrunde erfolgt am 2. Dezember 2007 in Luzern.

Hier die genau Auslosung: Klick!

Link to comment
Share on other sites

Heute gab es die Auslosung für die Qualifikation der Euro 2008 in der Schweiz und Österreich.

Hab hier gleich mal die einzelnen Gruppen:

Gruppe A:

Portugal,

Polen,

Serbien-Montenegro,

Belgien,

Finnland,

Armenien,

Aserbaidschan,

Kasachstan

da haben sicher Portugal und Polen die besten Chancen auf die Euro!!

Gruppe B:

Frankreich,

Italien,

Ukraine,

Schottland,

Litauen,

Georgien,

Färöer

Da sind sicherlich die Franzosen und die Italiener die Favoriten. Chance haben aber sicher auch Ukraine und vielleicht auch noch Schottland.

Gruppe C:

Griechenland,

Türkei,

Norwegen,

Bosnien-Herzegowina,

Ungarn,

Moldawien,

Malta

Bin mal sehr gespannt, wie es den Griechen gehn wird. Türkei ist sicher auch vorne dabei.

Gruppe D:

Tschechien,

Deutschland,

Slowakei,

Irland,

Wales,

ypern,

San Marino

Hier sind sicher die Deutschen und die Tschechen Favoriten. Da haben die Deutschen wieder mal Losglück ghabt, hehe.

Gruppe E:

England,

Kroatien,

Russland,

Israel,

Estland,

Mazedonien,

Andorra

Ausser England und Kroation kann ich mir in dieser Gruppe nicht richtig jemanden bei der Euro vorstellen. Aber mal schaun.

Gruppe F:

Schweden,

Spanien,

Dänemark,

Lettland,

Island,

Nordirland,

Liechtenstein

Bin neugierig wie es den Spaniern gehen wird. Bei Großereignissen waren sie letzter Zeit ja nicht gerade berauschend.

Gruppe G:

Niederlande,

Rumänien,

Bulgarien,

Slowenien,

Albanien,

Weißrussland,

Luxemburg

Ziemlich sicher durch dürften die Niederlande sein, um den 2ten Platz werden sich sicher 2-3Mannschaften spielen. Sicher ne Interessante Gruppe.

Österreich und die Schweiz sind ja fix Qualifiziert.

Freu mich schon auf die Gruppenspiele!!

Link to comment
Share on other sites

  • 5 months later...

EM 2008: Ausrichter-Länder stehen unter Druck

Sie haben keinen Kaiser

Es soll selten vorkommen, dass Wiener unter Minderwertigkeitsgefühlen leiden und dies auch noch kundtun. Insofern hätte Sigmund Freud, einer der berühmten Söhne der Stadt, sein Vergnügen daran gehabt, diese Szene zu beobachten. Da stand der Starschreiber einer Zeitung, die auf dem Boulevard an der Donau verkauft wird, und kehrte sein Inneres nach außen.

180x135_gQ8MWH52O6.jpeg

EM-Ausrichter: Die Fußball-Präsidenten Rudolf Stickler und Ralph Zloczower (li.).

"Mensch, Wolfgang", klopfte der Kollege dem ihm bekannten Herrn Niersbach, Vize des Organisationskomitees, sinnbildlich auf die Schulter, "alles läuft perfekt. Wir in Österreich und die Schweizer, wir müssen ja Komplexe bekommen."

Es war zu einem Zeitpunkt, als der Zauber gerade erst begonnen hatte. Inzwischen sind vier Wochen Festival vorüber. Ein deutscher WM-Sommer ohne eine Wolke am strahlend blauen Himmel. Nun zählt Andreas Herzog, die Austria-Ikone, aus Bremen und Bayern bekannt, gewiss nicht zu jenen Zeitgenossen, die verdächtigt sind, unter Komplexen zu leiden und die Hilfe Freudscher Erben zu benötigen. Doch auch der Starkicker der Alpenrepublik, als rechte Hand von Teamchef Josef Hickersberger auf Beobachtungsposten bei der WM, schwärmt von einem tollen Event und schreibt seinen Landsleuten, die gemeinsam mit den Nachbarn aus der Schweiz die nächste Europameisterschaft ausrichten, ins Stammbuch: "Der Druck auf Österreich wächst!"

Abpfiff der WM 2006. Anpfiff für die EURO 2008 (7. bis 29. Juni) längst erfolgt, auch schon vor dem finalen Pfiff beim Endspiel im Berliner Olympiastadion.

Die Macher des nächsten großen Turniers waren in Deutschland vor Ort, um zu schauen, um zu lernen, um sich zu wappnen. "Die Latte liegt sehr hoch", sagt Alfred Ludwig, der Generalsekretär des Österreichischen Fußball-Verbands. Sagt ebenso Ralph Zloczower, der Präsident des Schweizer Fußball-Verbands, der 1954 das "Wunder von Bern" miterlebte und heute noch stolz seinen Funktionärs-Ausweis von damals vorzeigt.

Unsere südlichen Nachbarn wollen diesen Hochsprung meistern. In Gemeinschaftsarbeit und natürlich in Kooperation mit der UEFA. Der europäische Verband hat eigens eine Aktiengesellschaft gegründet, die das operative Geschäft gestalten wird. Unter der Leitung des erfahrenen Schweizers Martin Kallen, schon der Macher in Portugal, war eine 20-köpfige Delegation bei der WM. Die Verbände aus Österreich und Schweiz fungieren als Gastgeber, waren durch Inspektoren-Gruppen ebenfalls vertreten.

Deren Erlebnisse und Erkenntnisse sollen demnächst ausgewertet werden. Die Veranstalter sind sich dem Erwartungsdruck schon bewusst, wobei der Schweizer Zloczower die WM nicht kopieren möchte, weil dies gar nicht ginge und "weil eine EM doch eine bis zwei Schuhnummern kleiner ist".

Doch dass mit dem "Turnier made in Germany" Maßstäbe gesetzt worden sind, ist allen gegenwärtig. "Entsprechende Standards müssen wir als wirtschaftlich potente Länder schon halten", meint der Schweizer Turnierdirektor Christian Mutschler, der diesem Unternehmen mit ungebrochener Zuversicht entgegenblickt: "Der Rohbau steht, nun müssen wir an den Innenausbau gehen."

Die "neue Dimension" durch das Public Viewing hat "Gigi" Ludwig besonders begeistert: "Das müssen wir ausweiten." Bislang waren für die Spiele in Wien und Klagenfurt, in Salzburg und Innsbruck nur bis zu 15000 Schaulustige ohne Ticket kalkuliert worden. Ludwig denkt nach dem famosen Erfolg des öffentlichen Sehens auf den Plätzen und in den Fan-Meilen der Austragungsstädte an eine Kapazitätserweiterung auf 20- bis 50000 Fußball-Fans. "Massiv überrascht" zeigte sich der ÖFB-General über diesen Sektor des kollektiven Zuschauens mit Eventcharakter: "Man muss festhalten, dass dies die erste WM gewesen ist, bei der mehr Menschen außerhalb als in den Stadien zugeschaut haben."

Mehr noch als die optimale Organisation, als das aufgehende Sicherheitskonzept oder als die modernen Arenen hat zudem die "EURO-Spione" diese einmalige Stimmung fasziniert, dieses Klima, die Atmosphäre einer fröhlichen und friedlichen Zusammenkunft, nicht unbedingt zu erwarten bei einer globalen Veranstaltung dieser Größenordnung.

Wie in einem Land des Lächelns hat sich Ludwig gefühlt, der den deutschen Freunden dieses Zertifikat ausstellt: "Wunderbar, wie sie diese Stimmung erzeugt und ins Land getragen haben." Für Ludwig hat sich das Deutschland-Bild enorm gewandelt, beeinflusst gewiss durch die Erfolge der Klinsmann-Elf, aber vor allem durch das wie von Geisterhand geschaffene Hoch, das diesen einmaligen Zauber zu entfachen vermochte: "So sympathisch ist Deutschland noch nie in der Welt erschienen."

Das sagt ein Österreicher, der hier einen Nachahmeffekt ansetzen möchte. Er habe sich immer als Freund, so der WM-Teilnehmer Ludwig, nicht als Gast gefühlt. Auch der Schweizer Mutschler verweist auf den WM-Slogan: "Positiv besetzt, absolut anstrebenswert."

Also werden sie auf ähnliche Präsentation und Popularität setzen. So könnte Austrias Hofstaat der Kick-Elite aufgeboten werden: Herzog und Polster, Prohaska und Krankl: Und die Eidgenossen müssen die Fürsten von einst wie Chapuisat und Sforza reaktivieren. Leider, sagt der Wiener Ludwig, gemeinhin auch kein Mann, der unter Komplexen leidet, hätten sie ja keinen "Kaiser Franz".

Quelle: www.kicker.de

Link to comment
Share on other sites

Scolari bleibt Portugal erhalten

Der Brasilianer Luiz Felipe Scolari wird die portugiesische Nationalmannschaft als Teamchef in die Qualifikation zur EURO 2008 in Österreich und der Schweiz führen.

Dies gab der portugiesische Fußball-Verband am Freitagabend bekannt.

Der 57-Jährige, der mit den Portugiesen in Deutschland bis ins WM-Halbfinale vorgestoßen war, verlängerte seinen Vertrag um zwei weitere Jahre.

Zuvor holte sich der brasilianische Verband einen Korb. Frau und Kind wollen lieber in Portugal bleiben.

Quelle@sport1.at

Für mich ist jetzt schon Portugal ein großer Favorit auf den EM Titel in 2 Jahren.

Glaube schon, das sie z.B. einen Luis Figo ersetzten können. Die Mannschaft wird ja auch immer reifer!! Freu mich schon drauf!!! :daumenhoch:

Link to comment
Share on other sites

hehe, hab heut gelesen, das sich seit 1982 kein europ. WM Dritter mehr für die nachfolgende EM qualifiziert hat :umarmen2:

Viel Glück Jungs :uff:

Wovon du wieder träumst. Wir werden uns schon qualifizieren, denn jede Serie reißt irgendwann einmal, so auch die des aktuellen Weltmeisters. Seit 1986 spielte jeder kommende Weltmeister im Viertelfinal sehr schwer, bzw. kam in die Verlängerung. Dieses Jahr wurde diese Serie gebrochen.

Link to comment
Share on other sites

hehe, hab heut gelesen, das sich seit 1982 kein europ. WM Dritter mehr für die nachfolgende EM qualifiziert hat :umarmen2:

Viel Glück Jungs :traurig:

Wovon du wieder träumst. Wir werden uns schon qualifizieren, denn jede Serie reißt irgendwann einmal, so auch die des aktuellen Weltmeisters. Seit 1986 spielte jeder kommende Weltmeister im Viertelfinal sehr schwer, bzw. kam in die Verlängerung. Dieses Jahr wurde diese Serie gebrochen.

Meine Güte er hat doch nirgendwo gesagt dass er davon ausgeht dass es so kommt...

...sondern nur die Statistik gepostet mit nem (wie am Smiley zu sehen) nicht ganz ernst gemeinten Kommentar...

Sollte man eigentlich in der Lage sein zu erkennen...

Ach ja, ich geh auch davon aus dass sie sich qualifizieren, auch wenn's mit den Tschechen in der Gruppe sicher nich leicht wird!

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...