Jump to content

Vocals L'amour toujours


Recommended Posts

Liebe Community,

mein Name ist Mike Herbstreuth und ich bin Musikjournalist, u.a. für den Deutschlandfunk. Ich arbeite gerade an einem Beitrag über gepitchte und verfremdete Stimmen im Pop und bin auf dieser Seite gelandet, weil ich mich für die Vocals von "L'amour toujours" interessiere. Ich habe jetzt schon mehrere Theorien dazu gelesen - zum Beispiel dass sowohl der männliche Part als auch der weibliche von Carlos Montagner eingesungen wurden, aber auch eine Sängerin namens Mariah Webster wurde schon ins Spiel gebracht. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir da mit eurem Insiderwissen weiterhelfen könntet - vielleicht gibt es ja mittlerweile neue Erkenntnisse, wer für den weiblichen Part verantwortlich zeichnet?

Schöne Grüße
Mike

Link to post
Share on other sites

aber meiner Meinung nach wurde der "weibliche" Part NICHT von Ona Unabole gesungen!

Die Stimme, die bei der RIN-Version (der "Elettro Gigi Dag") verwendet wurde, dürfte hier die Quelle für den "weiblichen Part" sein.
(Wenn man bei genau hinhört, kann man teilweise beide Stimmen hören)

Link to post
Share on other sites
Am 6.8.2020 um 18:50 schrieb intro111:

Die Stimme, die bei der RIN-Version (der "Elettro Gigi Dag") verwendet wurde, dürfte hier die Quelle für den "weiblichen Part" sein.

Für mich ist das beste Beispiel die Version "Forte Forte" von der Compilation "Suono Libero". Der Gesang dort beginnt nämlich in tiefer Lage (und ohne irgendwelche Vocoder- oder "glattmach-Effekte") mit dem ersten Teil der ersten Strophe ("I still belive in your eyes. I just don't care what you've done in your life [...]"), und in diesem Teil hört man ziemlich spezifische Stellen, die man bei der gepitchten "weiblichen" Stimme wiederfindet.

In diesem Ausschnitt habe ich die "weibliche" Stimme und den Anfang von der "Forte Forte"-Version übereinander gelegt, und das ganze etwas herunter gepitcht (Tempo und Tonhöhe), damit man mehr Zeit zum vergleichen hat. Man hört hier zum Beispiel, wie beide Stimmen bei "in your life" das "life" beide minimal verzögern, also nicht genau auf die Zählzeit singen.

Für mich klingt es nach der selben Aufnahme. Ist das ein Nachweis im engeren Sinne? Vermutlich nicht. Oder beweist es, dass auch die tiefe Stimme von Onabulé eingesungen wurde? Ich weiß es nicht ...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten schrieb DonHergeFan:

Für mich ist das beste Beispiel die Version "Forte Forte" von der Compilation "Suono Libero". Der Gesang dort beginnt nämlich in tiefer Lage (und ohne irgendwelche Vocoder- oder "glattmach-Effekte") mit dem ersten Teil der ersten Strophe ("I still belive in your eyes. I just don't care what you've done in your life [...]"), und in diesem Teil hört man ziemlich spezifische Stellen, die man bei der gepitchten "weiblichen" Stimme wiederfindet.

In diesem Ausschnitt habe ich die "weibliche" Stimme und den Anfang von der "Forte Forte"-Version übereinander gelegt, und das ganze etwas herunter gepitcht (Tempo und Tonhöhe), damit man mehr Zeit zum vergleichen hat. Man hört hier zum Beispiel, wie beide Stimmen bei "in your life" das "life" beide minimal verzögern, also nicht genau auf die Zählzeit singen.

Für mich klingt es nach der selben Aufnahme. Ist das ein Nachweis im engeren Sinne? Vermutlich nicht. Oder beweist es, dass auch die tiefe Stimme von Onabulé eingesungen wurde? Ich weiß es nicht ...

:applaus:

EDIT: Aber ich glaube nicht, dass das die Stimme von Onablue ist...

Edited by intro111
Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Mike Herbstreuth hat seinen Artikel rausgebracht, lest selbst:

https://www.deutschlandfunk.de/l-amour-toujours-von-gigi-d-agostino-stimmenklau-mit-folgen.807.de.html?dram:article_id=487882
 

Stimmenklau mit Folgen

"Platz 1 in mehreren Ländern, über 300 Millionen Klicks auf YouTube. Der Song „L'amour Toujours“ von Gigi D'Agostino ist der größte Hit des italienischen Produzenten. Wer ihn singt, war allerdings jahrelang ein Geheimnis. Und dahinter steckt ein Skandal, der mittlerweile zu einem Rechtsstreit geführt hat."



(aufmerksam gemacht durch @Erdbeer Wolf)

  • Like 2
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

vielen Dank für den Hinweis!

Wirklich interessant (mit ein paar Tippfehlern :P) ...

Ich hätte aber auch schwören können, dass er auch "Silence" und "Nothing Else" eingesungen hat... klingt sehr ähnlich!

Ich hoffe, dass er die Anerkennung bekommt, die ihm zusteht - das Gigi mit seinen "Vocals" nicht allzu respektvoll umgeht, ist ja (leider) bekannt :hmm:

PS: großer Dank gilt aber auch Paolo Sandrini, der das alles erst ins Rollen gebracht hat!

Edited by intro111
Link to post
Share on other sites

Danke für's Verlinken.
Bisschen komisch finde ich: Wenn man zu einer Session eingeladen wird, und dafür Geld bekommt ... erkundigt man sich doch vielleicht, was aus den Songs geworden ist? Hm. :hmm:

OK, zweite "Merkwürdigkeit" aus meiner Sicht:
Onabulé fragt seine Kinder, ob sie den Song kennen, und sie bestätigen das? Aber sie müssen doch seine Stimme auch erkannt haben. :gutenmorgen:

Edited by DonHergeFan
  • Like 5
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...