Jump to content

Aktuelle News!


Recommended Posts

Die Polizei hat erste Erkenntnisse über die Motive des Amokläufers von Winnenden. «Das Motiv hängt mit dem Internet zusammen», sagte Polizeisprecher Klaus Hinderer am Donnerstag in Waiblingen. Auf den Computern des 17-jährigen Exschülers der Realschule wurde nach seinen Angaben ein Kampfspiel, eine Variante der «Counterstrike»-Spiele, gefunden. Darin sei ein Teil des Motivs für den Amoklauf zu sehen. Bekannte hatten Tim K. als Waffennarr beschrieben.

So jetzt ist es offiziell. War ja klar das es wieder auf die Computerspiele geschoben wird,

wobei auf seinem Computer EIN!!!! Kampfspiel gefunden wurde! :zunge:

Link to comment
zu allererst hat die staatsanwaltschaft geäußert auf der pk, dass er pornobilder auf dem rechner hatte...

und er hat seine tat auf krautchan.net angegkündigt!

Pornobilder? Was hat das denn damit zu tun? :zunge:

Wieso verbreiten die solche infos die keinen interessieren bzw zu interessieren haben,

weil das damit ja sicher nichts zu tun hat. Oder aus dem Grund weil er erst 17 war

und die garnicht auf seinem PC hätte haben dürfen... :mrbighead:

Link to comment

jetzt gehts wieder um ballerspiele und gewaltfilme bei der pk....mann oh mann...

das mit den pornobildern hat für eine kurzzeitige peinliche stille auf der pk gesorgt, ich denke er hat selbst gemerkt, dass das jetzt nicht ganz so passend war.

Link to comment

das mit Counterstrike habe ich auch hier gelesen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,612826,00.html

da steht auch, dass schon wieder ein totales verbot für solche spiele gefordert wird. ich finde das total lächerlich, wers drauf anlegt kommt so oder so an solche spiele, dem ist es auch egal, ob die erlaubt sind oder nicht. diese einseitige verteufelung geht mir nach wie vor auf die nerven...

zum geschehnis selbst kann ich nur sagen, dass ich es einfach unfassbar finde... wie man zu so etwas fähig sein kann, werde ich nie verstehen.

Link to comment
Tim K. kündigte in einem Internetchat die Tat an - nur wenige Stunden bevor er an der Albertville-Realschule in Winnenden den Amoklauf startete: "Scheiße Bernd es reicht mir. Ich habe dieses Lotterleben satt. Immer dasselbe. Alle lachen mich aus, niemand erkennt mein Potential. Ich meine es ernst. Ich habe Waffen hier. Ich werde morgen an meine Schule gehen und so richtig gepflegt grillen. Ihr werdet morgen von mir hören. Merkt euch den Namen des Ortes Winnenden", schrieb er. Doch sein Gesprächpartner reagierte nur mit LOL - der Abkürzung für herzliches Gelächter. Es handele sich um ein deutschsprachiges Internetportal, Schritte zur Sicherung des Portals seien eingeleitet, sagte Rech.

1236864197634.png

...

Und die Sache mit den Killerspielen war ja mal wieder klar! Counter Strike & World Of Warcraft... das erste spielt fast jeder und das zweite ist kein Ego-Shooter!

Edited by Sottosopra
Link to comment

Video zeigt letzte Minuten des Amokschützen

Die letzten Lebensminuten des Amokläufers Tim K., der am Mittwoch in der schwäbischen Provinz 15 Menschen tötete, sind in einem Video dokumentiert. Es zeigt den finalen Schusswechsel zwischen dem 17-Jährigen und der Polizei - und wirft weitere Fragen auf.

Hamburg - Ende eines Amoklaufes: Der Fernsehsender SkyNews zeigt ein Video (Link...), das die letzten Minuten im Leben des Attentäters Tim K. dokumentiert.

Nach dem Blutbad an der Realschule in Winnenden war der 17-Jährige zunächst mit einem VW Sharan zwei Stunden durch die weitere Umgebung der Kleinstadt geirrt - den Fahrer des Wagens hielt er mit seiner Waffe, einer Beretta des Kalibers 9 Millimeter, vom Rücksitz aus in Schach. Als der Pkw vom Fahrer an einer Autobahnauffahrt zur A8 im Seitenstreifen zum Stehen gebracht wurde, flüchtete K. zu Fuß weiter.

An einem Autohaus kam es zum finalen Schusswechsel mit der Polizei. Zunächst hatte K. einen Angestellten des Geschäftes und dessen Kunden erschossen, dann feuerte er durch die Scheiben des Autosalons auf die Polizei.

Das Video setzt ein, als Tim K. auf einem Parkplatz nahe des Autohauses steht.

Die Qualität des Bildes ist unscharf - Tim K., gekleidet in eine dunkle Hose und eine khakifarbene Jacke, lehnt am Heck eines Autos, das in einer Reihe mit anderen geparkten Wagen steht. Er dreht sich in Richtung der Kühlerhaube, hebt den Arm und feuert. Zwei Schüsse sind zu hören. Eine Pause. Das Bild verwackelt. Dann fallen erneut sieben Schüsse im Stakkato.

Tim K. steht immer noch hinter den in einer Reihe geparkten Autos. Nervös geht er hin und her, wirft immer wieder einen Blick in die Richtung, aus der er gefilmt wird.

Aus dem Off sind Männerstimmen zu hören, die das Gefilmte dokumentieren: "Da ist mein Auto", heißt es aufgeregt im schwäbischen Dialekt.

Tim K. hantiert mit der Waffe, überprüft offenbar das Magazin. "Der erschießt sich selber, wirst' sehen", sagt einer der beobachtenden Männer. "Da ist mein Auto, da steht er", ruft eine Stimme der Polizei zu, die im Bild nicht zu sehen ist.

"Geh auf die Seite, wenn der knallt."

Kurz ist zu erkennen, dass K. das linke Bein nachzieht - die Polizei hatte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, K. habe eine Schussverletzung am Bein davongetragen.

Schließlich liegt K. ausgestreckt auf dem Asphalt. Wieder ein Schnitt. Dann sind Polizeibeamte zu sehen, die an K.s Körper vorbeigehen.

Wie K. tatsächlich starb, ob und wie er zuvor verwundet wurde - Fragen, das durch das Videomaterial nicht zu klären sind.

spiegel.de

Link to comment

Hmm schwer zu sagen ... wenn er gemerkt hat das die Leute ihn filmen, wieso hat er die nicht auch abgeknallt ?

Das mit den SPielen war klar ... hatte auch damit gerechnet das morgen Resident Evil 5 Release verschoben wird. Aber das ist wohl nicht der Fall.

Jedenfalls schon eine krasse schlimme Sache ... und das du NIRGENDWO sicher bist ! Nichtmal in einem harmlosen Autohaus !!!!!!!!!!!!!!

World Of Warcraft ... jaaa das animiert ja auch so zum Amoklauf ... gehen sicher bald noch mehr los und jagen Elfen und Orks oder ähnliches !

Link to comment

oh man was es noch für kranke mesnchen gibt die armen famielen

bei den spiel von werder war jetzt sogar eine schweigeminute

Link to comment
  • 4 weeks later...
Bei einem schweren Erdbeben sind in Italien mindestens 27 Menschen getötet worden. Zahlreiche Personen wurden in dem mittelitalienischen Gebiet um L'Aquila noch vermisst. Das Beben hatte eine Stärke von 5,8 bis 6,3 nach Richter.

Laut dem italienischen Zivilschutz wurden "Tausende Gebäude beschädigt und Tausende Menschen zu Obdachlosen". Das Epizentrum des Bebens lag etwa 90 Kilometer nördlich von Rom in den Abruzzen. Auch Castelnuovo und andere Orte der Region wurden schwer getroffen.

[ ... read on ... ]

voll zach ... war bis brescia (!!!) spuerbar ... ich hab freunde in der gegend von l'aquila, ich erreich niemanden :-|

Edited by Anna
Link to comment

Ja habs auch heut früh in den Nachrichten gehört.

Schon schlimm das ganze und das die Erdbeben jetzt sogar schon in Mittel- bzw. Norditalien sind :augenrollen:

Bei einem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. 30 Bewohner der Abruzzen würden vermisst, teilten die Rettungsdienste am mit. Unter den Toten sind mindestens fünf Kinder. Das Erdbeben ereignete sich am frühen Morgen. Nach einer ersten Schätzung der Feuerwehr wurden durch die Erdstöße mehr als 10.000 Häuser beschädigt. Am schwersten betroffen ist die Stadt L'Aquila mit rund 60.000 Einwohnern.

Das Epizentrum des Bebens lag laut Zivilschutz unter der Stadt L'Aquila in den Abruzzen, rund 90 Kilometer nördöstlich von Rom. Es gab unterschiedliche Angaben über die Stärke des Bebens. Der italienische Zivilschutz teilte mit, es habe eine Stärke von 5,8 gehabt. Das US-Institut für Geophysik (USGS) sprach von einer Stärke von 6,3. Das Beben war bis in die Hauptstadt Rom und auch in Pescara an der Adria-Küste im Osten des Landes zu spüren.

Am Sonntag um 22.00 Uhr MESZ ereigente sich in der Region Emilia-Romagna im Norden des Landes ein erstes Beben. Es war nach Angaben von ANSA auch im nordöstlichen Triest und an der weiter südlich gelegenen Adria-Küste zu spüren und hatte eine Stärke von 4,6.

Am Sonntag um 22.00 Uhr MESZ ereigente sich in der Region Emilia-Romagna im Norden des Landes ein erstes Beben. Es war nach Angaben von ANSA auch im nordöstlichen Triest und an der weiter südlich gelegenen Adria-Küste zu spüren und hatte eine Stärke von 4,6

Edited by Kilian
Link to comment

Hab das mal in die News verschoben...

Schon schlimm solche Sachen, und dass das auch noch so stark ist, dass mans bis weiß ich wohin noch spürt! Da kann man immer froh sein, dass man hier in DE in so einer ruhigen Gegend wohnt...

Edited by Sottosopra
Link to comment

Wirklich schlimm das Ganze. Mit sowas rechnet man einfach nicht.

Ja habs auch heut früh in den Nachrichten gehört.

Schon schlimm das ganze und das die Erdbeben jetzt sogar schon in Mittel- bzw. Norditalien sind :besorgt:

Es hat aber bereits in der jüngeren Geschichte ein ziemlich schweres Beben in Norditalien gegeben. Ist also gar nicht so außergewöhnlich.

Beben von Friaul

Edited by [D4v3|R4v3]
Link to comment

Diese Gegend dort ist ein Erdbebengebiet!

Auch einige Vulkane sind in der Nähe.

(Das eine begünstigt das andere dabei,

oder hängt geologisch zusammen.)

Auch die Indonesier hätten sich zu

Weihnachten 2004 eigentlich nicht groß

wundern müssen, denn dort ist ein

regelrechter Vulkangürtel.

Hier mal ein Bild aus Google-Earth,

in dem auch die heutigen Beben schon

verzeichnet sind (orange Punkte mit

Zacken darin). Vulkane sind auch

darin markiert.

L'Aquila ist etwa mitten in der Karte:

post-1868-1239030629.jpg

Link to comment

@ Anna : Hoffe du erreichst alle deine Freunde !

Sehe gerade Videos auf RTL ... Hammer, da stürzt ne ganze Kirche ineinander und wurde von innen gefilmt!

Heftig, es ist auch echt immer was!! Ist ja wieder Futter für Jauchs Jahresrückblick ... ist ja JETZT schon wieder genug Material :(

Link to comment

ueber 100 tote ... und es geht weiter ...

alle hab ich immer noch nicht erreicht ...

:-((((((((((((((

Edited by Anna
Link to comment

Die "quick&dirty"-Google-Sprachtools übersetzen das CasaDag-Popup so:

Earthquake in Abruzzo.

Do not feel called out.

There needs your help.

Moral and material.

Do not need the noise of your talk.

Need Silence your Concreteness.

oder auf deutsch:

Erdbeben in den Abruzzen.

Habe nicht das Gefühl, rief.

Wir brauchen Ihre Hilfe.

Moral und Material.

Sie brauchen keinen Lärm Ihres sprechen.

Brauchen Sie Silence Konkretheit.

(Die letzten beiden Sätze sollen wohl bedeuten, dass man

Ruhe bewahren soll, bis man Genaueres weiß.)

(Mittel- und Süd-) Italien gäbe es gar nicht, wenn dort nicht

die beiden Platten (adriatische und afrikanische) zusammenstoßen

würden, die die Abruzzen erst entstehen ließen.

Aber so, wie die Italiener auch in Neapel zum Beispiel

diese Tatsachen verdrängen/übergehen und immer

näher an den Vulkan bauen und wohnen, so wurden

auch die Vorbeben und eben die grundsätzliche

Tektonik einfach ignoriert. Jetzt ist das Geschrei

dann groß. Deutschland kann da wohl nicht besonders

helfen, da wir hier wichtige, systemrelevante Banken

unterstützen müssen, vorher und nachher waren und

sind unsere öffentlichen Kassen ja leer.

Hoffe jedoch für die armen Betroffenen dort, dass sich

das Deutsche Rote Kreuz, dessen Mitglied und

Förderer ich bin, dort kräftig einbringt.

Mein vollstes Mitgefühl denen, die es nicht ahnen

konnten und nun zu Opfern wurden.

Fletcher

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...